ANZEIGE

Köln - Erstmals nach elf Spielen ohne Niederlage ging der VfL Wolfsburg vergangene Woche als Verlierer vom Platz. Gegen den abstiegsbedrohten SC Freiburg wollen die Wölfe gleich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren (ab 15 Uhr im Liveticker). Auch im zweiten Sonntagsspiel kommt es beim Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Hannover 96 zum Duell Champions-League-Anwärter gegen Abstiegskandidat. 

Im Countdown von bundesliga.de stimmen wir Sie auf die Sonntagsspiele ein.

15 Uhr: Der Liveticker übernimmt

Ab jetzt können sie die aktuellen Entwicklungen und die Spiele in unserem Liveticker verfolgen. Viel Spaß mit den Sonntagsspielen!

14:50 Uhr: Der Schiedsrichter

Sascha Stegemann leitet die Partie in Wolfsburg. Seine Assistenten sind Markus Häcker und Christian Leicher. Christian Dingert  heißt der 4. Offizielle.

14:30 Uhr: WOB - SCF: Aktuelle Form

VfL Wolfsburg: Nach elf Bundesliga-Spielen ohne Niederlage erwischte es den VfL Wolfsburg vergangene Woche erstmals wieder beim 0:1 in Augsburg. Es war das vierte Auswärtsspiel (in drei Wettbewerben) innerhalb von neun Tagen für die Wölfe. Zuhause ist der VfL immer noch ungeschlagen, zehn Siegen stehen zwei Remis gegenüber.

SC Freiburg: Der Sport-Club ist nach gutem Rückrundenauftakt im Abstiegskampf schwer ins Stolpern geraten. Zwei Niederlagen setzte es zuletzt. Dabei steht die Defensive 2015 eigentlich gut, nur beim 0:3 gegen Dortmund kassierten die Breisgauer mehr als einen Treffer. Allerdings gab es in der Rückrunde schon drei 0:1-Niederlagen.

14:25 Uhr: Gustavo im Fokus

Der VfL Wolfsburg musste beim 0:1 in Augsburg am vergangenen Spieltag einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Gegen robust und kämpferisch auftretende Fuggerstädter hatte die Defensive um Gustavo selten Zugriff. Der Brasilianer brachte lediglich 78 Prozent seiner Pässe an den Mann und gewann nur 27 Prozent der Zweikämpfe. Das soll sich gegen den abstiegsbedrohten Sport-Club Freiburg ändern.

14:10 Uhr: Video-Rückblick SCF - WOB

In der Hinrunde entführte Wolfsburg die Punkte aus dem Breisgau.

14:05 Uhr: Das glauben die Fans

Geht es nach den User von bundesliga.de, gibt es heute zwei klare Heimsiege.

14:00 Uhr: "Große Aufgaben liegen vor uns"

"Wir wissen, dass in den kommenden Wochen noch viele anspruchsvolle Aufgaben auf uns warten. Aber so weit nach vorne schauen wir noch nicht. Unser Fokus liegt allein auf dem bevorstehenden Spiel gegen Hannover. In diesem wollen wir punkten, um unsere gute Ausgangslage zu festigen. Wir hatten letztes Jahr zu Beginn der Rückrunde selbst eine Serie von sieben sieglosen Spielen in Folge. In dieser Phase hat es nur an Details gelegen – und so ist es bei Hannover auch", sagt Gladbachs Trainer Lucien Favre.

13:55 Uhr: Korkut hofft

"Jetzt ist erstmal wichtig, dass wir möglichst schnell das erste erfolgreiche Spiel hinkriegen. Es ist doch oft so im Fußball: Dann gewinnt man auch ein paar Spiele hintereinander. Das haben wir vergangene Saison nach dem Sieg gegen den HSV selbst erlebt. Das Spiel gegen Bayern war das beste Zeichen. Wenn wir davon viel mitnehmen, können wir auch am Wochenende in Gladbach punkten", sagt Hannovers Trainer.

13:50 Uhr: 5 Fakten zum Spiel SCP - B04

  • Freiburg erzielte in den vergangenen sechs Spielen nur drei Tore – in vier dieser sechs Partien gelang überhaupt kein Treffer.

  • Wolfsburg ging in dieser Saison neun Mal mit seinem ersten Torschuss der Partie in Führung, unter anderem auch im Hinspiel in Freiburg.

  • Wolfsburg hat eine negative Bilanz gegen Freiburg; seit Dieter Hecking Trainer ist, verlor der VfL aber nie gegen die Breisgauer (drei Siege, ein Remis).

  • Freiburg verlor keines der letzten beiden Gastspiele in Wolfsburg (2:2 in der Vorsaison, 2:0-Sieg in der Spielzeit 2012/13).

  • Wolfsburg blieb zu Hause seit 25 Spielen beziehungsweise seit fast eineinhalb Jahren nicht mehr torlos (letztmals am 5. Oktober 2013 beim 0:2 gegen Eintracht Braunschweig).

13:40 Uhr: 5 Fakten zum Spiel BMG - H96  

  • In den letzten acht Pflichtspielen ließ Lucien Favre kräftig rotieren, tauschte von Spiel zu Spiel durchschnittlich fast die Hälfte der Feldspieler aus (38 Wechsel in der Startformation).

  • Martin Stranzl ist mit seinen 34 Jahren noch immer unersetzlich bei Borussia. Der Kapitän ist der zweikampfstärkste Spieler der Bundesliga.

  • Hannover blieb am letzten Wochenende im achten Bundesliga-Spiel in Folge sieglos und holte dabei nur vier von 24 möglichen Punkten.

  • Borussia mit oder ohne Stranzl – das sind zwei verschiedene Mannschaften. Mit dem Österreicher ging nur eins der 17 Bundesliga-Spiele in dieser Saison verloren (in Dortmund äußerst unglücklich), ohne ihn verloren die Borussen über die Hälfte der Spiele (vier von sieben). In Mainz führte Borussia zum Zeitpunkt der Stranzl-Auswechslung mit 2:0.

  • In der Rückrunde der letzten Saison war Hannover das konterstärkste Team der Bundesliga (neun Kontertore). Doch diese Fähigkeit ist in dieser Saison wieder verloren gegangen. Das letzte Kontertor der Niedersachsen gab es am ersten Spieltag.

13:30 Uhr: Video - Souveräner Erfolg der Fohlen

13:15 Uhr: Die Bilanz zwischen Mönchengladbach gegen Hannover

13:00 Uhr: Statistik-Vergleich Mönchengladbach gegen Hannover