ANZEIGE

Für die DFL und die 36 Clubs des Ligaverbandes ist gesellschaftliches Engagement unerlässlich: Aus diesem Grund unterstützt die DFL ein weiteres Projekt aus dem sozialen Bereich.

Roland Kentsch, Geschäftsführer von Arminia Bielefeld, stellte heute in der Zentrale in Frankfurt das von ihm herausgegebene Buch "Nicht nur Tore zählen - Fußballvereine und soziale Verantwortung" vor.

"Fußball verfügt über große integrative Kraft"

"Eine der Triebfedern für das Buch war es, die Breite der Projekte im sozialen Bereich aufzuzeigen. Der Fußball verfügt über große integrative Kraft und kann viele andere dazu anregen, sich ebenfalls zu engagieren und mitzumachen", sagte Roland Kentsch bei der Vorstellung.

"Wir begrüßen es, dass Roland Kentsch sich mit seinem Buch eines solchen Themas angenommen hat. Als wir zum ersten Mal von der Idee hörten, haben wir spontan entschieden, dieses Projekt zu unterstützen. Wir wünschen Roland Kentsch damit viel Erfolg", sagte DFL-Geschäftsführer Tom Bender.

Zahlreiche Fußballgrößen erzählen

In Roland Kentschs Buch kommen zahlreiche Fußballgrößen wie etwa Karl-Heinz Rummenigge oder Dieter Hoeneß zu Wort. Im Rahmen der Buchvorstellung berichteten Steffi Jones, die Präsidentin des WM-OK 2011, Erwin Staudt, der Präsident des VfB Stuttgart und Olaf Thon, vom FC Schalke 04, von ihrem Engagement im sozialen Bereich.

"Nicht nur Tore zählen - Fußballvereine und soziale Verantwortung" umfasst 204 Seiten in Hardcover, ist im Verlag "Die Werkstatt" (Göttingen) erschienen und kostet 16,90 Euro (ISBN 978-3-89533-554-9).