ANZEIGE

Bayern gegen Schalke: streng genommen kein richtiges Spitzenspiel, aber ganz sicher das interessanteste Duell des 12. Bundesliga-Spieltags. Der Tabellensechste FC Bayern steht ohnehin unter Druck, will man die Vorhersage von Uli Hoeneß noch erfüllen, zu Weihnachten an der Tabellenspitze zu stehen.

Aber die viertplatzierten Schalker stellen unter Trainer Felix Magath das beste Auswärtsteam: vier Siege, ein Unentschieden und nur drei Gegentore.

Neuer besser als Butt

Im OBM überzeugen die Schalker ebenfalls mit einer sicheren Defensive, die Offensive spricht allerdings für den Rekordmeister.

Das Duell der Torhüter geht klar an Manuel Neuer. Der junge S04-Schlussmann kommt auf eine erheblich bessere Zu-Null-Quote als der erfahrene Bayern-Keeper Jörg Butt. Neuer beendet jedes vierte virtuelle Spiel ohne Gegentor, Butt in etwa jedes siebte. Nur Bremens Tim Wiese spielt öfter zu Null als Neuer. Butt rangiert in der Zu-Null-Auswertung auf Platz 14.

Bayern-Mittelfeld klar im Vorteil

Bei den besten Abwehrspielern haben die Gelsenkirchener leichte Vorteile. Weil das brasilianische Duo Rafinha / Marcelo Bordon insgesamt mehr Zweikämpfe gewinnt als die beiden besten Münchner Pilipp Lahm und Daniel van Buyten. Aber Lahm ist der Zweikampfstärkste des Quartetts mit 63,4 Prozent gewonnener Zweikämpfe.

Im Mittelfeld des OBM wendet sich das Blatt. Hier zählen die Tore und Assists, und in dieser Kategorie dominieren die Bayern. Anatoliy Tymoshchuk liegt sogar hinter dem überragenden Wolfsburger Misimovic auf Platz 2 der gesamten Bundesliga-Auswertung.

Rakitic hinter sechs Münchnern

Bevor in Ivan Rakitic der erste Schalker im Kreis der besten Mittelfeldspieler auftaucht, haben die Bayern noch fünf (!) weitere Profis mit besseren Werten zu bieten. Natürlich die torgefährlichen Franck Ribery und Arjen Robben, die eher defensiveren Mark van Bommel und Bastian Schweinsteiger sowie Hamit Altintop.

Im Angriff erringen die Bayern einen weiteren Punktsieg, der aber nicht so klar wie im Mittelfeld ausfällt. Obwohl es für Mario Gomez im Bayern-Trikot noch nicht optimal läuft, bleibt der Nationalstürmer im OBM konstant treffsicher. Seine Torquote von 51,3 Prozent bedeutet, dass der virtuelle Gomez in jedem zweiten Spiel trifft.

Hält die Schalker Defensive?

Auch die Quote von Luca Toni ist nicht schlecht: Mit knapp 45 Prozent belegt der Italiener Rang 7 in der Stürmer-Bestenliste. Zwei Plätze dahinter folgt aber schon Kevin Kuranyi (Quote 44,3), der auf echtem und virtuellem Grün immer besser in Fahrt kommt. Miroslav Klose (43,2) punktet wieder für die Münchner. Hinter Kuranyi, aber vor Jefferson Farfan (40,3) unterstreicht Klose das große Offensivpotenzial des FC Bayern.

Unterm OBM-Strich steht eine bärenstarke Schalker Defensive gegen eine bärenstarke Bayern-Offensive. Eine Konstellation, wie sie auch auf dem Rasen der Münchner Allianz-Arena zu finden sein sollte und eine Vorhersage dieses Klassikers so schwierig macht.