ANZEIGE

Velbert - Im ersten Testspiel der Saison unterlag Borussia Mönchengladbach der SSVg Velbert mit 0:1 (0:0). Gladbach übernahm in der Christopeit Sport Arena erwartungsgemäß von Beginn an die Initiative und kontrollierte die Partie.

Die erste Chance des Spiels gehörte allerdings den Gastgebern, die sich durch einen Schuss von Kevin Hagemann (5.) aus 16 Metern erstmals dem Borussen-Gehäuse annäherten. Nur wenige Augenblicke später tauchten Mo Dahoud (7.) und Amin Younes (8.) gefährlich vor dem Velberter Tor auf, doch beide ließen beim entscheidenden Pass in die Mitte die nötige Präzision vermissen. Dichter dran war weitere vier Minuten später Branimir Hrgota, der nach einem geschickten Zuspiel von Max Kruse den gegnerischen Torwart umkurvte, doch anschließend nur einen Spieler auf der Linie traf. In der nächsten Aktion versuchte es Kruse (15.) mit einem Flachschuss von der Strafraumkante selbst, verfehlte sein Ziel aber ebenfalls um wenige Zentimeter.

Fortan tat sich die Fohlenelf gegen den tief stehenden Oberligisten schwerer. Gefährlich wurde es meist dann, wenn es die Borussia über die Außenbahnen versuchte. So kam Hrgota (26./29.) nach Flanken von Kruse und Patrick Herrmann gleich zweimal gut in Position, doch scheiterte beide Male am gut reagierenden Velberter Torwart Philipp Sprenger. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten beide Mannschaften die Führung auf dem Fuß, doch sowohl Velberts Milko Trisic (40.) als auch wenig später Amin Younes (44.) scheiterten jeweils am gegnerischen Torhüter.

Gladbach auch nach dem Seitenwechsel glücklos

Nach dem Seitenwechsel schickte Gladbachs Trainer Lucien Favre eine komplett neue Elf auf den Rasen und verhalf damit den beiden Neuzugängen Ibrahima Traoré und André Hahn zu ihren Debüts im VfL-Trikot. Auch Luuk de Jong präsentierte sich erstmal nach seiner Rückkehr aus Newcastle erstmals wieder im Borussen-Trikot und hatte auch gleich die erste gute Chance. Nach einem langen Ball kam der Niederländer (46.) im Strafraum zum Abschluss, doch setzte die Kugel knapp neben den rechten Pfosten. Bei stark einsetzendem Regen in Velbert blieb die Fohlenelf die stärkere Mannschaft, auch wenn nach wie vor das nötige Glück im Abschluss fehlte. So brachte sich der fleißige de Jong (70./72./75.) in der Folgezeit noch einige weitere Male gut in Position, verfehlte sein Ziel aber jeweils knapp.

Während Mönchengladbach das Spiel Stück für Stück nach vorne schob, ergaben sich Konterräume für die Gastgeber, die sie in der 76. Minute zur überraschenden Führung nutzten. Nach einem schnell vorgetragenen Gegenangriff kam der eingewechselte Hüzeyfe Dogan frei zum Schuss und nagelte die Kugel aus 16 Metern zur Velberter Führung unter die Latte – 0:1. Marlon Ritter suchte direkt nach Wiederanpfiff die passende Antwort, doch sein Schuss aus der zweiten Reihe landete nur am Pfosten. Da im Anschluss auch die weiteren Angriffsbemühungen der Gladbacher nicht von Erfolg gekrönt waren, blieb es letztlich bei der knappen 0:1-Niederlage.

Borussia Mönchengladbach (1. Hälfte): Blaswich – Nordtveit, Stranzl, Dominguez, Wendt – Dahoud, Brandenburger – Herrmann, Hrgota – Younes, Kruse

Borussia Mönchengladbach (2. Hälfte): Heimeroth – Korb, Jantschke, Schulz, Daems – Marx, Ritter – Traoré, Hahn – Raffael, de Jong

Tor: 1:0 Dogan (76.)