ANZEIGE

Abwehrspieler Philipp Bönig hat ein Vertragsangebot des VfL Bochum angenommen und bleibt damit dem Verein bis zum 30. Juni 2012 erhalten.

Der Kontrakt gilt sowohl für die 1. als auch für die 2. Bundesliga. Der gebürtige Erdinger ist seit 2003 in Bochum und damit am längsten als Lizenzspieler für den VfL aktiv.

Philipp ist ein echter Bochumer Junge"

"Philipp ist trotz seiner bayerischen Herkunft ein echter 'Bochumer Junge . Er genießt einen hohen Stellenwert innerhalb der Mannschaft und des Vereins", so VfL-Sportvorstand Thomas Ernst. "Mindestens ebenso hoch ist seine Akzeptanz bei den Fans, wie nicht zuletzt die Aktion vor dem Heimspiel gegen den HSV, als ihn die Anhänger mit großflächigen Plakaten feierten, bewiesen hat. Für uns stand außer Frage, dass er mit seinen sportlichen und menschlichen Qualitäten auch zukünftig Teil der Mannschaft sein wird."

Das sieht der Abwehrspieler ähnlich. "Meine Familie und ich fühlen uns in Bochum und beim VfL sehr wohl. Die Identifikation mit dem Club und seinen Zielen ist sehr stark ausgeprägt. Deshalb habe ich nicht lange überlegen müssen, ob ich das Angebot annehmen werde", so der 30-Jährige, der in den vergangenen zwei Spielzeiten von einigen Verletzungen geplagt wurde, jeweils am Saisonende aber stets zu den absoluten Leistungsträgern gehörte bzw. gehört.