ANZEIGE

Das ursprünglich für kommenden Dienstag terminierte Benefizspiel bei Union Minden kann nicht stattfinden.

Aufgrund der Witterung und der damit verbundenen Verletzungsgefahr wurde der Platz von der Stadt Minden gesperrt. Der Test war für Dienstag, 19:00 Uhr, im Weserstadion angesetzt. Die Partie soll zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich im März, nachgeholt werden. Die bereits verkauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Erlös für schwer verletzten Mindener

Der Erlös der Partie wird dem 29-jährigen Steven Jones zugute kommen, der sich am 18. Mai 2008 in einem Punktspiel gegen den SC Verl II lebensgefährliche Hirnverletzungen zuzog, so dass er für zwei Wochen in ein künstliches Koma versetzt werden musste.

Jones, der Sport und Englisch auf Lehramt studiert, Grundschullehrer werden möchte und durch den Sportunfall aus dem Examen gerissen wurde, ist als Student ohne regelmäßiges Einkommen. Der Mindener muss sich verloren gegangene Fähigkeiten in der Rehabilitation mühsam zurück erarbeiten und steht vor einer weiteren Operation an der Schädeldecke.

Spontane Hilfsbereitschaft

Als DSC-Geschäftsführer Detlev Dammeier von der Anfrage der Mindener erfuhr, bestand spontan die Bereitschaft zu helfen: "Wenn wir in solch einer schwierigen Situationen mit einem Spiel vor Ort ein wenig Unterstützung leisten können, dann tun wir das als Verein natürlich sehr gerne."