ANZEIGE

Hamburg - Im letzten Heimspiel des Jahres hat HSV-Stürmer Marcus Berg einen Schlüsselbeinbruch erlitten. Für den Schweden ging es vom Spielfeld direkt ins Krankenhaus.

Es war ein intensives und schmerzhaftes Bundesligaspiel gegen FC Augsburg. Trotz deutlicher Überlegenheit reichte es für den HSV nur zu einem 1:1-Unentschieden. Besonders schmerzhaft war der Abend für HSV-Stürmer Marcus Berg. Der Schwede kam nach einem Fallrückzieher unglücklich auf und erlitt einen Schlüsselbeinbruch.

HSV-Sportchef Frank Arnesen unmittelbar nach dem Spiel: "Das ist sehr schade und tut mir leid für ihn. Ich hoffe, er steht uns schnell wieder zur Verfügung. Zum Glück sind wir nächste Woche in der Winterpause. Wir hoffen, dass er bald zu uns zurückkommt." Für Berg ging es vom Spielfeld direkt ins Krankenhaus. Noch heute wird der Stürmer operiert und fällt voraussichtlich für zwei Monate aus.