ANZEIGE

Gelsenkirchen - Nach seiner Verletzung am Hüftbeuger ist Benedikt Höwedes wieder ins Mannschaftstraining beim FC Schalke 04 eingestiegen. Der Kapitän hat zwar die Länderspiele gegen Polen und Irland verpasst, bekam dafür aber schon einen ersten Eindruck vom neuen Chef-Trainer Roberto Di Matteo.

"Er ist ein ruhiger Typ, der klare Anweisungen erteilt, klare Vorstellungen hat und ein klares Spielsystem verfolgt, das er uns jetzt im Laufe der Zeit einimpfen wird. Er strahlt viel aus", beschreibt Höwedes seinen neuen Coach auf der Webseite von Schalke 04.

In den ersten Trainingseinheiten hat der Nationalverteidiger einen sehr akribischen Di Matteo erlebt: "Er arbeitet sehr genau. Wenn ich auf das Trainingsgelände fahre, ist schon alles für die nächste Einheit vorbereitet. Während des Trainings arbeiten wir sehr intensiv, lange und vielschichtig. Das Trainerteam gibt viele Ratschläge und Korrekturen und sagt, wenn etwas gut oder schlecht läuft. So weiß jeder, woran er ist."

"Bin der verlängerte Arm des Trainerteams"

Dass Höwedes als frisch gebackener Weltmeister auch unter Di Matteo eine besondere Stellung im Team einnimmt, versteht sich dabei von selbst: "Ich bin der verlängerte Arm des Trainerteams. Natürlich hat Roberto Di Matteo mich und den Mannschaftsrat mit ins Boot geholt, so dass wir seine Anweisungen in die Mannschaft transportieren können."

Bei der Premiere des neuen Trainers am Samstag (ab 18 Uhr im Live-Ticker) ist Hertha BSC zu Gast in der Veltins Arena in Gelsenkirchen. Höwedes steht dann wieder zur Verfügung: "Wir wollen dominant auftreten und die Vorgaben des Trainers sofort umsetzen. Wenn uns das gelingt, werden wir auch als Sieger vom Platz gehen."