ANZEIGE

München - Der Hamburger SV beim "Peace Cup" in Südkorea, das Wiedersehen von Nils Petersen mit seinen alten Teamkameraden aus Cottbus und der erste Härtetest des FC Bayern München: Die Testspiele der Bundesligisten am Freitag haben es wahrlich in sich. bundesliga.de präsentiert die Partien im Überblick.

FC Bayern - SSC Neapel 2:3

Bayern München hat seinen ersten Härtetest in der Vorbereitung auf die kommende Saison verloren. Im italienischen Arco unterlag das Team von Trainer Jupp Heynckes dem SSC Neapel mit 2:3 (1:1). Vor rund 4000 Zuschauern brachte David Alaba nach, der wenige Minuten vor der Halbzeit nach einem Schlag auf den Fuß ausgewechselt wurde, die Bayern in der 17. Minute nach einem abgeblockten Schuss von Arjen Robben zunächst in Führung. Doch Paolo Cannavaro (45.), Goran Pandev (60.) und Lorenzo Insigne (84.) schossen den Sieg für Neapel, in der vergangenen Saison Gruppengegner der Bayern in der Champions League, heraus. Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri (68.) hatte zwischenzeitlich per direktem Freistoß zum 2:2 getroffen. Nach dem Benefiz-Spiel für die Erdbebenopfer in Norditalien flog der deutsche Vizemeister noch am Abend von Verona nach München zurück. Am Sonntag geht es dann auf eine fünftägige PR-Reise nach China.

FC Bayern: Starke - Rafinha (46. Hojbjerg), Van Buyten, Dante, Contento - Tymoshchuk, Luiz Gustavo - Robben, Shaqiri, Alaba (39. Can) - Mandzukic (60. Pizarro)

Tore: 1:0 Alaba (16.), 1:1 Cannavaro (45.), 1:2 Pandev (67.), 2:2 Shaqiri (73.), 2:3 Insigne (82.)


Hamburger SV - FC Groningen 2:1

Der Hamburger SV hat das Finale des "Peace Cups" in Südkorea erreicht. Die Elf von Trainer Thorsten Fink setzte sich im Halbfinale mit 2:1 (1:1) gegen den niederländischen Ehrendivisionär FC Groningen durch. Die Tore erzielten Dennis Aogo (14./FE) und Ivo Ilicevic (79.). Aogos Elfmeter hatte Marcell Jansen herausgeholt, der Verteidiger verwandelte sicher ins linke Eck. Groningens Stürmer Mitchell hatte HSV-Keeper Rene Adler mit dem Außenrist-Schlenzer überwunden. Der eingewechselte Ilicevic per direktem Freistoß aus 20 Metern ins Torwarteck, nachdem er selbst gefoult worden war."Ich bin zurfrieden mit unserem Auftritt. Es war aufgrund der besseren Chancen von uns am Ende ein verdienter Sieg. Jetzt wollen wir das Finale auch gewinnen", sagte Trainer Thorsten Fink im Anschluss.

Hamburger SV Adler - Lam (62.Diekmeier), Bruma, Mancienne, Aogo - Skjelbred (67.Sala), Westermann - Son, Arslan (85.Beister), Jansen (67.Ilicevic) - Berg (76.Rudnevs)

Tore: 1:0 Aogo (14., FE.), 1:1 Shet (27.), 2:1 Ilicevic (79.)


Werder Bremen - Energie Cottbus 1:1

Werder Bremen musste sich nach bislang drei Siegen in der Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison mit einem Unentschieden begnügen. Im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal kamen die Hanseaten im Parkstadion in Zell am Ziller nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den Zweitligisten Energie Cottbus hinaus. Bei strömenden Regen erzielte Neuzugang Eljero Elia (34.) sein zweites Tor im Trikot der Bremer zur zwischenzeitlichen Führung, ehe Daniel Adlung in der 86. Minute den Ausgleich erzielte.
Philipp Bargfrede bereietet Elias Tor nach einer ansehnlichen Kombination über Zlatko Junuzovic und Aaron Hunt vor. Adlung überwand den eingewechselten Keeper Sebastian Mielitz mit einem frechen Lupfer, als er alleine auf ihn zustürmte.

Bremen, 1. HZ: Wolf, Gebre Selassie, Sokratis, Prödl, Schmitz, Junuzovic, Hunt, Bargfrede, Elia, Arnautovic, Petersen (31., Avdic)

Bremen, 2. HZ: Mielitz, Hartherz, Lukimya, Kroos, A. Stevanovic, Fritz, Ignjovski, Trinks, Füllkrug, Avdic (58. Wurtz), Trybull

Cottbus: Kirschbaum - Engel, Hünemeier, Möhrle, Ziebig - Farina, Kruska, Banovic, Adlung - Fenin, Sanogo

Tore: 1:0 Elia (34.), 1:1 Adlung (85.)


VfL Wolfsburg - 1. FC Germania Egestorf 8:2

Der VfL Wolfsburg hat einen Test beim Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder mit 8:2 (5:1) für sich entschieden. Die Tore vor 1500 Zuschauern im niedersächsischen Barsinghausen erzielten Patick Helmes (5.), Bas Dost per Doppelpack (26./28.), Ferhan Hasani (40.), Neuzugang Naldo (42.), Thomas Kahlenberg (65.), Slobodan Medojevic (75.) und Srjdan Lakic (77.).

Wolfsburg, 1. HZ: Hitz - Hasani, Naldo, Pogatetz, Jiracek - Pilar, Polak - Pannewitz - Dejagah, Helmes - Dost

Wolfsburg, 2. HZ: Sauß - Medojevic, Russ, Knoche, Orozco - Träsch, Josue, Schäfer -Kahlenberg - Olic, Lakic

Tore: 1:0 Helmes (5.), 1:1 Schierholz (10.), 2:1/3:1 Dost (26./28.), 4:1 Hasani (40.), 5:1 Naldo (42.), 5:2 Derr (60.), 6:2 Kahlenberg (65.), 7:2 Medojevic (75.), 8:2 Lakic (77.)


Eintracht Frankfurt - VfR Aalen 2:0

Eintracht Frankfurt hat im Rahmen seiner Vorbereitung auf die neue Saison ein Testspiel im baden-württembergischen Crailsheim gegen Zweitliga-Neuling VfR Aalen mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die beiden Treffer für die Hessen erzielte Alexander Meier (16./62.). Beim erneut von Co-Trainer Michael Schiele in Vertretung des noch erkrankten Cheftrainers Ralph Hasenhüttl gecoachten VfR besaß die größte Chance Stürmer Robert Lechleiter. hatte Keeper Kevin Trapp bereits umkurvt, in letzter Sekunde klärte die Eintracht dann aber doch noch vor der Torlinie.

Frankfurt Trapp - Oczipka (68. Djakpa), Butscher, Celozzi (83. Wille), Jung - Inui (46. Köhler), Lanig, Rode (46. Kittel), Aigner (68. Matmour) - Meier (68. Friend), Occean (46. Idrissou)

Aalen: Bernhardt (46. Fejzic) - Buballa, Kister, Hübner, Traut, Hofmann, Grech, Haller (65. Valentini), Dausch, Lechleiter (73. Weiß), Reichwein (76. Calamita)

Tore: 1:0/2:0 Meier (16./63.)