ANZEIGE

Wuppertal - Bayer Leverkusen hat am Dienstagabend den nächsten Härtetest beim Wuppertaler SV mit 3:1 gewonnen. Die Tore für die Werkself erzielten Stefan Kießling (22.) und Julian Brandt (47.), WSV-Kapitän Alexander Thamm unterlief ein Eigentor (85.).

Neuzugang Kyriakos Papadopoulos stand direkt in der Startelf und bildete zusammen mit Ömer Toprak die Innenverteidigung. Auch für den türkischen Nationalspieler war es ein Debüt, wenn auch eines der kleineren Art. Toprak stand nach seiner Muskelverletzung zum ersten Mal in dieser Vorbereitung auf dem Platz.

Nach einer Stunde Spielzeit feierte dann Robbie Kruse sein lang herbeigesehntes Comeback. Der Australier, der sich in der Winterpause einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und deshalb auch seinen Traum von der WM in Brasilien hatte begraben müssen, kam unter dem Beifall der Bayer-Anhänger auf den Rasen. Doch der 25-Jährige war nicht der einzige Neue, Roger Schmidt tauschte seine Equipe gleich auf acht Positionen.

Bayer 04: Leno - Jedvaj (61. Donati), Papadopoulos (46. Spahic), Toprak (61. Wollscheid), Wendell (61. Boenisch) - Castro (61. Öztunali), Rolfes (61. Reinartz) - Calhanoglu (61. Hilbert), Brandt (61. Kruse) - Son (61. Yurchenko), Kießling (61. Drmic).

Tore: 0:1 Kießling (22.), 1:1 Leikauf (28.), 1:2 Brandt (47.), 1:3 Thamm (85./ET).