ANZEIGE

Der FC Barcelona hat sich vom Aus in der Champions League schnell erholt und steuert in der Primera Division unbeirrt seiner 20. Meisterschaft entgegen.

Die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola bezwang den FC Villarreal nach anfänglichen Problemen dank seiner überragenden Stars Lionel Messi und Xavi letztlich locker mit 4:1 (3:0) und hat im Titel-Zweikampf mit Real Madrid weiter die Nase vorn.

Ronaldo und Messi treffen im "Doppelpack"

Die "Königlichen" aus der Hauptstadt mussten am Sonntagabend gegen CA Osasuna sogar lange um den Sieg zittern, hielten aber dank des späten Siegtreffers von Cristiano Ronaldo beim 3:2 (2:2) gegen CA Osasuna den Rückstand bei einem Punkt.

Drei Tage, nachdem der Titelverteidiger in der Königsklasse im Halbfinale etwas überraschend gegen Inter Mailand gescheitert war, erhob sich Barcelona wieder zu gewohnter Klasse. Messi mit seinen Saisontoren Nummer 28 und 29 (18./82.), Xavi (33.) und Bojan Krkic (41.), der den Vorzug vor Zlatan Ibrahimovic erhalten hatte, machten für Barca alles klar. Joseba Llorente traf für Villarreal (67.).

"Barca darf wieder lächeln", titelte das Sportblatt Marca aus Madrid nach dem überzeugenden Sieg, die Zeitung "Sport" aus Barcelona schrieb: "Barca stopft Mäuler." Denn nach dem Aus gegen Inter hatte nicht nur Cristiano Ronaldo vom Konkurrenten Madrid offen darüber spekuliert, dass die Katalanen in der Liga erneut scheitern könnten - doch nichts dergleichen. "Barcelona ist wieder ein Wirbelsturm. Xavi meisterlich, Messi tödlich", schrieb AS anerkennend.

Noch ein schweres Auswärtsspiel

Trainer Guardiola gab zu, "dass uns das Aus in der Champions League anfänglich anzumerken war. Aber dann haben wir bald gespielt wie immer." Auch dank Xavi, der trotz einer Verletzung an der Wade in seinem 350. Ligaspiel brillierte. "Er hat eine Verletzung, wegen der er die WM verpassen könnte - und trotzdem hat er gespielt. Er ist ein Beispiel für alle und der beste Mittelfeldspieler, den der Klub je hatte", sagte Guardiola über den spanischen Nationalspieler.

Barca hat nun noch zwei Heimspiele gegen die Abstiegskandidaten Teneriffa und Valladolid, am vorletzten Spieltag müssen Xavi und Co. aber noch beim FC Sevilla antreten. "Wir haben noch drei Endspiele", sagte Präsident Joan Laporta, der sein Amt satzungsgemäß am 30. Juni abgeben muss. Der Chef will aber ein stattliches Erbe hinterlassen. "Wenn uns die Verpflichtung eines Spielers empfohlen wird und dieser Spieler zu haben ist, werden wir ihn auch holen", versprach er.

Im Estadio Bernabeu von Madrid, wo am 22. Mai nun Bayern München und Inter Mailand um Europas Krone spielen, hielt Ronaldo Real zumindest im Titelrennen. Bevor er in der 89. Minute per Kopf das Spiel gegen Osasuna entschied, hatte der 94-Millionen-Euro-Mann aus Portugal schon in der 22. Minute die erste Gästeführung durch Aranda (7.) egalisiert. Vadocz brachte Osasuna in der 42. Minute erneut in Front, diesmal glich Marcelo zwei Minuten später aus.

Der 35. Spieltag im Überblick:

Real Madrid - CA Osasuna 3:2
Tore: 0:1 Arnada (7.), 1:1 Ronaldo (24.), 1:2 Vadocz (42.), 2:2 Marcelo (44.), 3:2 Ronaldo (89.)

Athletic Bilbao - RCD Mallorca 1:3
Tore:0:1 Castro (43.), 1:1 Llorente (45.), 1:2 Nunes (49.), 1:3 Aduriz (52.)

FC Sevilla - Atletico Madrid 3:1
Tore: 1:0 Fabiano (5.), 1:1 Tiago (8.), 2:1 Negredo (13./Elfm.), 3:1 Negredo (40./Elfm.)

FC Villarreal - FC Barcelona 1:4
Tore: 0:1 Messi (19./88.), 0:2 Xavi (34.), 0:3 Krkic (42.), 1:3 Llorente (67.), 1:4 Messi (88.)

Athletic Bilbao - RCD Mallorca 1:3
Tore: 0:1 Castro (43.), 1:1 Llorente (45.), 1:2 Nunes (49.), 1:3 Aduriz (52.)

Esp. Barcelona - FC Valencia 0:2
Tore: 0:1 Zigic (61.), 0:2 Roncaglia (74.)

CD Teneriffa - Racing Santander 2:1
Tore: 1:0 Martinez (45.), 2:0 Ayoze (56./Elfm.), 2:1 Xisco (71.)

Deportivo Xerez - UD Almeria 2:1
Tore: 1:0 Armenteros (28.), 1:1 Soriano (34.), 2:1 Bermejo (90.)
Gelb-Rot: Keita (39./Xerez), Santos (83./Almeria)

Deportivo La Coruna - Saragossa 0:1
Tor: 0:1 Colunga (50.)

FC Malaga - Sporting Gijon 1:1
Tore: 0:1 Baha (43./ET), 1:1 Caicedo (79.)

Real Valladolid - FC Getafe 0:0
Gelb-Rot: Cortes (58./Getafe)