ANZEIGE

Es war die 80. Minute im Spiel zwischen Hannover 96 und Schalke 04. Beim Stand von 2:2 fasste sich Hanno Balitsch ein Herz, zimmerte den Ball vom Strafraumrand ins linke obere Kreuzeck und brachte die AWD-Arena zum kochen.

Ein Tor wie gemalt - und dazu noch eminent wichtig im Abstiegskampf. Für die bundesliga.de-User Grund genug, den Treffer zum "Tor des 30. Spieltags" zu wählen. Insgesamt 33 Prozent gaben dem Mittelfeldspieler, der erst im Laufe der Partie eingewechselt worden war, ihre Stimme.

Matuschyk nur knapp dahinter

Mit Adam Matuschyk (29 Prozent) rückte Balitsch ein Newcomer auf den Pelz. Der Kölner Mittelfeldspieler war beim 2:0-Sieg der "Geißböcke" bei 1899 Hoffenheim zweifacher Torschütze - und beide Male traf auch er aus der Distanz. Beim 1:0 hatte Matuschyk den Ball von Milivoje Novakovic aufgelegt bekommen, bevor er aus 22 Metern ins linke obere Eck abzog.

Den letzten Platz auf dem Treppchen ergatterte sich Mezut Özil mit 24 Prozent. Werders Regisseur tanzte beim Treffer zum 4:0-Endstand reihenweise Freiburgs Hintermannschaft aus und schlenzte die Kugel anschließend ins Netz.

Dedic-Treffer am Ende wertlos

Auch Mainz-Srürmer Adam Szalai(8 Prozent) glänzte beim 1:0-Siegtreffer gegen Dortmund zunächst als "Slalomläufer" durch die BVB-Reihen, bevor er mit einem fulminanten Flachschuss ins linke Eck Keeper Roman Weidenfeller überwand.

Den fünften Platz belegte Zlatko Dedic (6 Prozent). Der slowenische Nationalspieler des VfL Bochum fackelte im Spiel gegen den HSV nicht lange und schoss den Ball aus rund 20 Metern ins linke Eck des HSV-Kastens. Genutzt hat es wenig: Am Ende gewannen die Norddeutschen mit 2:1.


Spielen Sie mit dem Tabellenrechner die Entscheidungen im Titelrennen und im Abstiegskampf selbst durch!