ANZEIGE

Nach dem Vormittagstraining am Mittwoch mussten zwei Spieler von Borussia Mönchengladbach zu Mannschaftsarzt Stefan Hertl: Raul Bobadilla und Logan Bailly sind angeschlagen.

Bailly hat eine Blockierung und eine Nervenreizung im Hals- und Brustwirbelbereich. Der Torhüter wurde bereits eingehend behandelt. In den nächsten beiden Tagen wird die Behandlung intensiv fortgeführt, inwiefern ein Training möglich ist, lässt sich frühestens morgen entscheiden.

Ebenfalls am Donnerstag wird Bobadilla eine Kernspinuntersuchung machen lassen müssen, da beim argentinischen Angreifer der Verdacht auf einen Muskelfaserriss besteht. Erst danach ist eine Aussage möglich, ob und wie lange er pausieren muss.