ANZEIGE

Köln - Nachdem Lukas Podolski am Montagmorgen noch Schmerzen am rechten Sprunggelenk verspürte, untersuchte Mannschaftsarzt Dr. Paul Klein den Stürmer des 1. FC Köln in der MediaPark Klinik und ordnete eine Kernspintomographie an.

Bei der Kernspintomographie wurde bei Podolski ein Riss des vorderen Außenbands am rechten Sprunggelenk diagnostiziert. Der Nationalspieler wird daher definitiv nicht für das Spiel gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag zur Verfügung stehen.

Dr. Paul Klein meint: "Wir werden bei Lukas von Tag zu Tag schauen, was möglich ist. Eine kleine Restchance besteht, dass Lukas im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg spielen kann. Unsere Physiotherapeuten werden dahingehend alles versuchen."