ANZEIGE

Weil Bojan Prasnikar durch die Ausfälle am Dienstag nur mit 16 Feldspielern von Energie Cottbus trainieren konnte ist Dusan Vasiljevic nach Zypern nachgereist.

Einzelne Spielformen und ein Trainingsspiel sind mit dieser überschaubaren Zahl an Profis nämlich nahezu unmöglich.

Zuletzt bei der U23

Der aus Leistungsgründen ursprünglich nicht für das Camp nominierte Mittelfeldspieler hatte sich die letzten Tage bei der U23 fitgehalten und erhält nun eine unverhoffte Chance.

Am Nachmittag landete er gerade rechtzeitig in Larnaca, um bereits mit dem Team trainieren zu können. Vielleicht geht mit starken Trainingsleistungen wieder eine Tür für ihn auf, die fast schon zu schien.

Kapitän wieder an Bord

Eine gute Nachricht gab es auch bei Timo Rost zu verkünden. Der Kapitän hat seine Fußprellung aus dem Sonntagstraining schnell auskuriert und konnte am Dienstag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Stanislav Angelov und Savo Pavicevic hingegen mussten noch kürzer treten. Ihre Blessuren vom "schwarzen Montag" waren schmerzhafter als zunächst angenommen. Für Angelov waren nach einem Stollentritt auf den großen Zeh lediglich Lauftraining und Dehnungsübungen drin.

Und auch Savo Pavicevic musste sich mit dem Training am Spielfeldrand und Runden um den Trainingsplatz begnügen. Der aufgrund der auf Zypern oft großen Trockenheit härtere Boden des Platzes hatte bei ihm seine Spuren hinterlassen. Er klagte über Leistenbeschwerden. Damit diese nicht schlimmer werden und der Rechtsverteidiger vollends ausfällt, gönnte Prasnikar dem 28-Jährigen heute eine Pause. Schon am Mittwoch wollen Pavicevic und Angelov wieder voll ins Training einsteigen und dem Team am Abend im zweiten Energie-Turnierspiel im "Love Cypres"-Cup gegen Omonia Nikosia möglichst zur Verfügung stehen.