ANZEIGE

Die Fans euphorisch, die Mannschaft heiß und die Club-Führung gebannt: Nicht einmal ein Jahr nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft träumt der VfL Wolfsburg vom nächsten Titel.

"Ich bin im Europacup-Fieber! Hier kann Historisches passieren", sagte Manager Dieter Hoeneß vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Europa League am Donnerstag gegen den englischen Premier-League-Club FC Fulham (ab 20:50 Uhr im Live-Ticker).

Mit Unterstützung der Fans

Mit den eigenen Fans im Rücken wollen die "Wölfe" die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel vor einer Woche wettmachen und den vorletzten Schritt auf dem Weg ins ersehnte Endspiel am 12. Mai in Hamburg tun. "Die Niederlage in Fulham hat die Mannschaft gewurmt. Man kann spüren, dass sie hungrig ist und unbedingt ins Halbfinale will", sagte Trainer Lorenz-Günther Köstner.

Die Spieler können das wichtigste internationale Spiel der Vereinsgeschichte kaum erwarten. "Wir sind alle richtig heiß auf die Partie", sagte Abwehrspieler Marcel Schäfer der Wolfsburger Allgemeinen: "Wir wollen das Ruder herumreißen und unbedingt eine Runde weiterkommen." Auch Christian Gentner betonte den besonderen Stellenwert der Partie: "Die Anspannung ist noch ein bisschen höher als vor anderen Spielen."

Damit sich die Spannung möglichst in einem Spielrausch entläd, hofft Köstner auf die Unterstützung der Wolfsburger Fans. "Wenn vom ersten Moment an der Funke überspringt, wäre das sicher hilfreich", sagte der Coach. Und auch Hoeneß misst der Stimmung in der VW-Arena eine besondere Bedeutung zu: "Es wäre wichtig, eine Riesenkulisse im Rücken zu haben."

"Druck machen, ohne in Konter zu laufen"

Das 4:0 in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim war am Sonntag schon die richtige Generalprobe. "Die Mannschaft hat gesehen, dass sie einen Gegner auch mal richtig wegputzen kann, wenn es läuft", sagte der 57-Jährige. Doch Köstner warnt vor zuviel Euphorie: "Wir dürfen nicht gierig werden. Dann neigt man zu Fehlern. Wir müssen Druck machen, ohne in Konter zu laufen."

Personell kann der Coach dabei aus dem Vollen schöpfen. Auch Abwehrchef Alexander Madlung und Kapitän Josue, die seit dem Hoffenheim-Spiel an leichten Muskelverletzungen laborierten, dürften wieder fit sein: "Es sieht bei beiden ganz gut aus. Ihrem Einsatz dürfte nichts im Wege stehen", sagte Köstner. Vielleicht kann Madlung, der in Fulham den wichtigen Anschlusstreffer erzielte, ja einen weiteren Treffer nachlegen.

Fulham-Keeper Schwarzer will mehr

Ähnlich viel Zuversicht herrscht beim Gegner. "Wir haben schon mehr erreicht, als uns viele zugetraut haben, aber natürlich wollen wir den Erfolgsweg fortsetzen", sagte Fulhams Torwart Mark Schwarzer.

Der deutschstämmige Nationalkeeper der Australier traut der Mannschaft sogar den Titel zu: "Wir können Geschichte schreiben und werden alles daran setzen, etwas Großes zu erreichen."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Wolfsburg: Benaglio - Pekarik, Madlung, Barzagli, Schäfer - Josue - Riether, Gentner - Misimovic - Dzeko, Grafite

Fulham: Schwarzer - Davies, Hughes, Hangeland, Konchesky - Duff, Murphy, Etuhu, Dempsey - Gera - Zamora

Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn)