ANZEIGE

Achenkirch - Reibungslose Anreise, perfektes Hotel, durchwachsene Witterung - mit diesen Eindrücken startete der SC Paderborn in das Trainingslager in Achenkirch (Österreich).

Gut drei Stunden nach der Ankunft bat Cheftrainer André Breitenreiter zur ersten Übungseinheit. Die SCP-Spieler nahmen den Dauerregen gelassen - und gingen gleich konzentriert zur Sache.

Nur Bertels fehlt verletzt

Wenige Busminuten entfernt vom Mannschaftshotel können die Paderborner über zwei Rasenplätze verfügen. Um den Untergrund möglichst zu schonen, verteilte der Coach die Übungen auf beide Plätze. Erst Laufen im Team, dann Passspiele auf engem Raum und mit längeren Distanzen, zum Abschluss ein Spiel auf verengtem Platz. Die ersten Treffer erzielten dabei Alban Meha, Elias Kachunga (2) und Neuzugang Idir Ouali.

Bis auf Thomas Bertels, der sich nach seiner Stressfraktur im rechten Fuß im Kraftraum fit hielt, konnten alle 22 Feldspieler und die vier Torhüter mitmachen. Um keine unnötigen Risiken einzugehen, verzichtete Breitenreiter beim abschließenden Spiel auf den noch leicht angeschlagenen Marvin Bakalorz. Die Keeper absolvierten zuvor ein intensives Programm mit dem neuen Torwarttrainer Simon Henzler.

Am Dienstag stehen gleich drei Trainingseinheiten auf dem Programm. Das erste Testspiel folgt am Mittwoch, 23. Juli, um 16 Uhr gegen den spanischen Erstligisten Athletic Bilbao in Wörgl.