ANZEIGE

Die Bundesliga und die 2. Bundesliga gehen in ihre entscheidenden Phase. Viele spannende Momente sind bis zum Saisonfinale und der spätestens dann gefundenen Auflösung aller Fragen am 8. und 9. Mai garantiert.

Wer als neuer Deutscher Meister die begehrte Schale in Empfang nehmen darf. Welche Clubs sich über die Qualifikation für die internationalen Begegnungen in der UEFA Champions League und der UEFA Europa League der kommenden Spielzeit 2010/11 freuen dürfen. Welche Clubs dann das rettende Ufer erreicht und den ersehnten Klassenerhalt geschafft haben.

Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art

Wo bei den Spielern und den Fans gleichermaßen bittere Tränen vergossen werden, weil der Abstieg nicht verhindert werden konnte. Und an welchen Orten ausgelassen gefeiert werden kann, weil der erhoffte Aufstieg perfekt gemacht wurde. In diesen Tagen ist eine Fortsetzung des Zuschauerbooms mehr als wahrscheinlich, sind volle Stadien - noch mehr als ohnehin schon verzeichnet - zu erwarten.

Und mit steigenden Zahlen wird im Schlussspurt der Saison 2009/10 auch in den offiziellen Sportsbars von Bundesliga-Partner Sky gerechnet, die durch entsprechende Leuchtreklame samt Sender-Logo an der Außenfassade entsprechend gekennzeichnet sind und wo der Kreis der zahlreichen Stammkunden durch viele neue Gäste vergrößert werden dürfte - zu einem geselligen Live-Fußballgemeinschaftserlebnis der ganz besonderen Art.

Breites Angebot im Fußball-Stammlokal

Insgesamt 15.000 Gaststätten in Deutschland verfügen mittlerweile über eine Sky-Lizenz, mit der die öffentliche Ausstrahlung des kompletten Fußballangebots erlaubt und möglich ist. Sozusagen Public Viewing mit dem FC Bayern München, mit Bayer 04 Leverkusen, dem FC Schalke 04 und allen anderen Clubs, oftmals natürlich ausgerichtet nach dem regionalen Standort des jeweiligen Lokals und der dementsprechenden Gewichtung der Fangefühle für einen Club.

Zum Paket gehören auch der DFB-Pokal und die europäischen Wettbewerbe. Wer nicht in ein Stadion gehen kann und auch nicht daheim auf dem Sofa sitzen möchte, bekommt in seinem Fußball-Stammlokal ein breites Angebot.

235.000 Fans am Tresen und in Biergärten

Neueste Erhebungen durch aktuelle Umfragedaten haben zu erstaunlichen Ergebnissen geführt. In den Sky-Sportsbars sind mittlerweile an einem Bundesliga-Samstag annähernd so viele Fans versammelt wie in den oftmals restlos ausverkauften Stadien:

Das Marktforschungsinstitut Enigma GfK hat eine Zahl von 235.000 Fans am Tresen und in Biergärten als Zuschauer bei Einzelspielen oder in der Bundesliga-Konferenz aus allen Stadien ermittelt; hochgerechnet für alle fünf Anstoßzeiten an einem Wochenende sind das 800.000 Besucher in den Sky-Sportsbars.

Gemischtes Publikum

Wie die soziodemographische Darstellung zu den Bundesliga-Zuschauern dort zeigt, ein überaus gemischtes Publikum. Den größten Anteil machen Männer im Alter zwischen dreißig und 49 Jahren mit 30,8 Prozent aus, so das Resultat der repräsentativen Erhebung in insgesamt dreihundert Gaststätten an zwei Bundesliga-Spieltagen, jeweils zu den Sendezeiten freitags, samstags und sonntags - ausgewählt per Zufall, mehrfach geschichtet nach Kriterien wie Größe der Sky-Bar, Bundesland und Einwohnerzahl der Gemeinde.

Weitere interessante Werte: In 84 Prozent der betreffenden Gaststätten werden die Spiele mit angeschaltetem Ton gezeigt. In 91 Prozent aller Fälle läuft das Fernsehgerät zur Einstimmung schon zehn Minuten vor dem Anpfiff, wenn Sky mit seiner Vorberichterstattung auf das Spiel selbst hinführt.

"Quasi ein tägliches Public Viewing"

Carsten Schmidt, Vorstand Sports, Advertising Sales & Internet des Abo-Senders, freut sich über die große und zunehmende Beliebtheit der Bundesliga-Berichterstattung von Sky auch in den Gaststätten, und er erläutert: "In den Bars mit Sky-Lizenz betreiben wir quasi ein tägliches Public Viewing. Die Übertragungen dort sehen wir auch als Schaufenster im Vorfeld eines Abo-Abschlusses für zu Hause."