ANZEIGE

Wolfsburg- Er ist wieder da! Bei der unglücklichen Niederlage im Supercup gegen den VfL Wolfsburg bestritt Bayerns neuer Mittelfeld-Stratege Arturo Vidal seine ersten Minuten im Dress des Rekordmeisters. Im Interview nach der Partie zeigt der Chilene sich hocherfreut über seinen Wechsel an die Isar.

Frage: Arturo Vidal, Sie haben heute zum ersten Mal für die Bayern gespielt. Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie das Spielfeld betreten haben?

Arturo Vidal: Ich habe mich gut gefühlt. Ich hatte ja schon mit der Mannschaft trainiert und bin mit dem Spiel eigentlich zufrieden. Mit dem Ergebnis natürlich nicht, denn wir haben verloren. Aber es ist wichtig für mich, dass ich einige Minuten spielen konnte und das erste Mal auf dem Platz stand. Das bringt mich dem Team auch ein Stück näher.

"Habe immer gehofft, in die Bundesliga zurückzukehren"

Frage: Hat Ihnen die Bundesliga gefehlt?

Vidal: Ja (lacht). Ich hatte vierschöne Jahre außerhalb der Bundesliga, aber ich habe immer gehofft eines Tages wieder zurückzukehren (Vidals Karrierestationen). Das war für mich immer ein großer Wunsch und ich freue mich, dass es jetzt geklappt hat.

Letzte Anweisungen für Vidal vor seiner Einwechselung im Supercup

Frage: Gleich für eine ihrer ersten Aktionen haben Sie die gelbe Karte gesehen. Sie haben also nicht gerade langsam gemacht...

Vidal: Nein, das ist meine Art Fußball zu spielen. Das ist eben mein Spielstil und ich denke auch nicht, dass es zu hart war.

Frage: Später haben Sie den ersten Elfmeter beim Elfmeterschießen geschossen. War das ein Zeichen, dass Sie jetzt voran gehen?

Vidal: Nein, nein. Der Trainer hat zu mir gesagt, dass ich als erster schießen soll und das ist für mich kein Problem. Ich habe mich sicher gefühlt und dann auch getroffen.

"Ich bin sehr glücklich über den Wechsel"

Frage: Sie haben jetzt schon einige Tage unter Pep Guardiola und mit Ihren neuen Teamkollegen trainiert. Wie sind Ihre ersten Eindrücke?

Vidal: Ich bin sehr glücklich über den Wechsel. Es ist schon sehr beeindruckend, wie hier gearbeitet wird. Ich denke, ich habe sehr gute Mannschaftskameraden, die alles für das Team geben. Die Stimmung ist super und ich bin glücklich, dass ich hier gleich sehr gut aufgenommen wurde.

Frage: Die Copa America ist noch nicht lange her. Wie würden Sie ihre Fitness im Moment einordnen?

Vidal: Sie haben recht, die Copa war erst vor Kurzem und ich hatte nur wenig Urlaub. Seitdem habe ich auch erst ein paar Tage trainiert, aber ich habe das Glück, dass ich recht schnell wieder zu meiner Form finde. Trotzdem muss ich erst noch  häufiger mit der Mannschaft trainieren und Spiele absolvieren, damit ich rechtzeitig zum Bundesliga-Start in Top-Form bin. Die ersten Einheiten waren schon sehr gut, aber ich brauche auch noch einige Tage um die Mannschaft kennenzulernen und so fit zu werden, wie ich das gerne sein will.

Frage: Sie wollen und sollen ja Deutsch lernen. Haben Sie schon angefangen?

Vidal: Nein noch nicht. Aber ich lerne normalerweise sehr schnell und will die Sprache auch unbedingt beherrschen. Ich hoffe, dass ich schon bald Deutsch sprechen kann. Es gibt zwar Südamerikaner und einige Spieler, die Spanisch sprechen bei den Bayern. Aber ich will mit allen auf dem Platz kommunizieren können und deswegen ist es mir sher wichtig, dass ich schnell Deutsch lerne.

Aufgezeichnet von Sebastian Stenzel

Linktipp: Alles über Arturo Vidal in der Infografik