ANZEIGE

München - Der FC Bayern hat sich beim 3:0-Sieg gegen den FC St. Pauli schadlos gehalten. Nicht zuletzt dank Hamit Altintops Traumtor fuhren die Münchner ihren sechsten Heimsieg ein und verloren damit nicht weiter Punkte auf die Champions-League-Plätze. Im Interview mit bundesliga.de spricht der Mittelfeldspieler über seine persönliche Situation beim Rekordmeister und wirft einen Blick auf die Champions-League-Auslosung am Freitag.

bundesliga.de: Herr Altintop, nach dem 3:0 gegen St. Pauli hat Bastian Schweinsteiger seine Vertragsverlängerung verkündet. Wie wichtig ist dieses Zeichen für die Zukunft des FC Bayern?

Hamit Altintop: Ich glaube wir müssen nicht über den Stellenwert von Schweinsteiger diskutieren. Und der FC Bayern ist ein Top-Club, der solch einen Spieler halten kann.

bundesliga.de: Gegen St. Pauli lief es, wie in den meisten Heimspielen, gut. Wie bewerten Sie den glatten Sieg?

Altintop: Wir haben eine gute Mannschaft, müssen aber weiter an unserem Spiel arbeiten, das hat man teilweise wieder gesehen. Manche Situationen klappen immer noch nicht so gut wie im letzten Jahr. Deswegen sieht es in der Bundesliga nicht so gut aus.

bundesliga.de: Gilt das auch für Sie persönlich? Gegen St. Pauli waren Sie in der ersten Elf, sonst sitzen Sie häufig nur auf der Bank...

Altintop: Klar will ich spielen, das ist mein Anspruch. Der Trainer hätte auch eine ganz andere Option ziehen können, er hat sich aber für mich entschieden. Ich glaube, dass ich die Nominierung mit meiner Leistung bestätigt habe.

bundesliga.de: Wird mit einem so schönen Tor wie dem 1:0 gegen St. Pauli das Selbstvertrauen größer?

Altintop: Natürlich tut das immer gut. Aber auch wenn der Ball nicht reingeht: Es kann nicht sein, dass nur so ein Treffer meine Situation hier im Verein ändern sollte. Ich bin seit dreieinhalb Jahren hier und hatte Höhen und Tiefen.

bundesliga.de: Apropos Ansprüche: Zum Saisonende treffen Sie noch zwei Mal auf den VfB Stuttgart, in der Bundesliga und im Pokal. Was erwarten Sie vom Hinrunden-Finish?

Altintop: Beide Spiele gehen wir so an, dass wir unbedingt gewinnen wollen. Das einzig Entscheidende sind die Ergebnisse, und so müssen wir auch auftreten. Alles andere werden wir nach der HInrunde in Ruhe analysieren.

bundesliga.de: Am Freitag steht die Auslosung für das Champions-League-Achtelfinale an. Haben Sie einen Lieblingsgegner?

Altintop: In der letzten Saison haben wir die Duelle mit den italienischen Vereinen gut gemeistert, außer natürlich im Finale. Also wäre vielleicht der AC Mailand gut für uns. Arsenal wäre aber auch interessant.

Das Gespräch führte Johannes Fischer