ANZEIGE

Bremen - Für Marko Arnautovic war die Trainingseinheit des SV Werder Bremen am Freitagnachmittag vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund vorzeitig beendet.

Der Österreicher sackte nach einem Torschuss im abschließenden Trainingsspiel zu Boden und veließ kurz danach leicht humpelnd den Übungsplatz. "Ich habe Schmerzen im Adduktorenbereich", klärte Arnautovic auf und ging mit gesenktem Kopf in Richtung Kabine. Im Spiel beim BVB wird er somit nicht auflaufen können.

Auch Prödl angeschlagen

Neben dem gesperrten Hugo Almeida ist Arnautovic der zweite Stürmer, der den Grün-Weißen am Wochenende fehlen wird. Für den Österreicher wurde U-23-Kicker Lennart Thy kurzfristig nachnominiert.

Ein anderer Angreifer wird dagegen nach seinem Comeback am Dienstag in der Champions League auch auf die Bundesliga-Bühne zurückkehren können. Claudio Pizarro ist fit für Dortmund, genauso wie der in Wolfsburg noch fehlende Mikael Silvestre.

Sebastian Prödl hingegen konnte am Freitag nicht mit den Kollegen auf der Übungswiese stehen. Der Innenverteidiger, der gegen Inter Mailand sein erstes Pflichtspieltor für Werder im Weser-Stadion erzielte, musste wegen eines Magen-Darm-Infektes passen. "Er wird aber mit nach Dortmund fahren und zum Kader gehören. Ob er auch spielen kann, müssen wir dann sehen", sagte Cheftrainer Thomas Schaaf.