ANZEIGE

München - Traumzahlen, stehende Ovationen - und eine Kampfansage an die nationale Konkurrenz: Bayern München hat das erste Amtsjahr des Präsidenten Uli Hoeneß mit dessen Wunschergebnis abgeschlossen und ist fest entschlossen, auch sportlich bald wieder aus dem grauen Mittelmaß an die Spitze vorzustoßen.

"Wir alle müssen dafür sorgen, dass der Bayern-Express jetzt ins Rollen kommt", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstagabend auf der Jahreshauptversammlung der Bayern in der Münchner Olympiahalle.

Bayern wollen Schweinsteiger langfristig binden

Dass die Bayern in der Bundesliga ihren Ansprüchen hinterherhinken, störte keines der rund 2.800 anwesenden Mitglieder an diesem Abend wirklich.

Für den Trainer Louis van Gaal gab es ebenso donnernden Applaus wie für dessen drei Kapitäne Mark van Bommel, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Besonders die Ankündigung Rummenigges, bei den Vertragsverhandlungen mit Letztgenanntem "sehr optimistisch" zu sein, wurde begeistert aufgenommen. "Ich möchte klar und deutlich sagen: Unser erklärtes Ziel ist es, den Vertrag mit Bastian Schweinsteiger langfristig zu verlängern", betonte Rummenigge.

"Eine der tragenden Säulen des Erfolgs"

"Wir alle finden, dass Bastian in den letzten zwei Jahren eine großartige Entwicklung genommen hat", so Rummenigge weiter. Der Mittelfeldspieler habe sich zu einem der besten Spieler beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft entwickelt: "Er war eine der tragenden Säulen des Erfolgs, den wir in der letzten Saison hatten, aber auch in dieser Saison haben."

Ins gleiche Horn stieß Uli Hoeneß mit seinem Appell an den Mittelfeldspieler: "Ich sage dir, Bastian: Für den ganzen Verein ist es unglaublich wichtig, dass du bei Bayern München bleibst."

Mit "Mia san Mia" zum Erfolg

Rummenigge gab sich in seiner Rede zuversichtlich, dass auch in der Bundesliga bald wieder alles rund läuft. Platz fünf entspreche nicht den Ansprüchen, sagte Rummenigge, doch: "An Weihnachten wird die Meisterschale noch nicht vergeben."

Und Präsident Hoeneß betonte: "Nur wenn wir uns alle einig sind, werden wir die Gegner da draußen auch richtig bekämpfen können." Richten soll es in sportlicher Hinsicht die Mannschft - und van Gaal, den Rummenigge ausdrücklich lobte. "Manchmal ist es nicht einfach mit ihm. Aber er ist ein erstklassiger Trainer, mit dem wir noch viele Titel erringen werden", sagte er.

Hoeneß hatte zuvor betont, es werde "eine ruhige, gemütliche Veranstaltung" - und er behielt recht. Die Versammlung, bei der keine Neuwahlen anstanden, war gemütlich. Und auch van Gaal hatte das richtige Gespür für die Volksseele. "Sie werden uns zujubeln", mutmaßte er - genau das taten die Fans. Als sich der Coach erhob und der Menge zuwinkte, johlte der Anhang. "Louis, Louis", hallte es durchs Rund. Pfiffe gab es nur, wenn einer der Redenden auf den Lokalrivalen 1860 zu sprechen kam.