Dortmund - Für André Schürrle hätte der Klassiker kaum besser laufen können: Erstmals seit über zwei Monaten stand der 26-Jährige nach seiner Verletzungspause in einem Bundesligaspiel wieder für Borussia Dortmund in der Startelf – und durfte am Ende gleich einen 1:0-Sieg über den FC Bayern bejubeln. Auch für den gestandenen Nationalspieler kein alltäglicher Erfolg, wie er im Interview nach der Partie bekennt.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Frage: André Schürrle, wie fühlt es sich an, wenn man gegen die Bayern mal wieder zu Hause gewonnen hat?

André Schürrle:  Extrem gut! Wenn man auf die Tabelle schaut, dann war dieser Sieg auch extrem wichtig für uns. Jetzt sieht es alles doch schon wieder freundlicher aus für uns. Jetzt müssen wir schauen, dass wir bis zur Winterpause noch extrem viele Punkte holen.

Frage: Sind Siege gegen die Bayern besondere Siege?

Schürrle: Absolut! Auch wenn wir Borussia Dortmund sind und uns diesen Sieg zuhause unbedingt vorgenommen hatten – trotzdem bleibt so ein Erfolg etwas Besonderes. Das gilt gerade in unserer Situation, in der uns das viele nicht zugetraut haben. Da tut dieser Sieg wirklich extrem gut.

"Waren eine echte Männermannschaft"

Frage: Es sind jetzt nur noch drei Punkte Rückstand auf die Bayern, sechs Punkte auf Leipzig. Wie offen ist das Rennen an der Tabellenspitze?

Schürrle: Wir dürfen jetzt auch nicht zu viel auf die Tabelle schauen. Wir müssen vielmehr auf unsere Spiele schauen. Wir müssen sehen, dass wir wieder in einen gewissen Flow kommen, unsere Spiele auch mit Ball gut zu spielen. Dann ich mir sicher, dass wir eine lange Serie auch bis zum Winter schaffen können.

Frage: Sie sagen selbst, dass viele der Borussia diesen Erfolg vorher nicht unbedingt zugetraut haben. Wie schwierig war es denn auf dem Platz?

Schürrle: Es war extrem schwierig. Aber wir wussten schon vor dem Spiel, dass wir leiden müssen. So war es auch. Wir haben gut angefangen, sind gut in die Konter hinein gekommen. Aber ab der 30. Minute war Bayern doch überlegen und hatte viel den Ball. Wir mussten kämpfen und haben uns wirklich in jeden Ball hinein geworfen. Wir haben gut verteidigt - im Strafraum gut verteidigt, die Flanken gut verteidigt. Im Moment fällt uns vieles mit Ball nicht so leicht. Darum müssen wir über den Kampf kommen und genau das haben wir gezeigt. Wir waren auf dem Feld eine echte Männermannschaft und genau das wollten wir haben.

Frage: In der zweiten Halbzeit wurde der Druck der Bayern noch größer.

Schürrle: Wir wollten eigentlich etwas mehr Entlastung schaffen und auch etwas früher angreifen. Ende der ersten Halbzeit haben wir uns extrem nach hinten drücken lassen und sind überhaupt nicht mehr in die Umschaltbewegung gekommen. Wir wollten dann früher attackieren und auch vorne mehr Leute haben. Wir hatten ja auch direkt nach der Pause eine gute Möglichkeit durch Aubameyang. Aber gegen die Bayern ist es schwer, spielerisch dagegen zu halten. Wenn man aber sieht, wie viel jeder von uns gelaufen ist – das war einfach gut und fühlt sich extrem gut an.

"Für Mario war es eine kleine Befreiung"

Frage: Gut dürfte sich dieser Erfolg auch besonders für Mario Götze anfühlen, der mit dem Pass auf Aubameyang seine erste Torvorlage verbuchen konnte.

Schürrle: Man sieht es ihm an und man hat es nach seiner Torvorbereitung auch gemerkt – es war eine kleine Befreiung für ihn. Das tut ihm einfach gut. Wir sehen in jedem Training, dass er gut drauf ist. Es fällt ihm vieles wieder leichter. Jetzt muss er den Schwung mitnehmen. Ich bin mir sicher, dass er das auch machen wird. Es ist wichtig für uns und wichtig für ihn.

Frage: Wie viel Kraft hat dieser Sieg den BVB gekostet? Schon am Dienstag geht es in der Champions League weiter mit der Partie gegen Legia Warschau.

Schürrle: Wir haben genau dafür ja einen großen Kader. Wir müssen jetzt zwei Tage gut regenerieren, gut leben, gut schlafen und gut essen. Zudem haben wir mehrere Spieler wie auch mich, die längere Zeit verletzt waren. Da tut jede Minute gut, die du spielen kannst. Wir werden auch am Dienstag eine Top-Mannschaft auf dem Feld haben und auch genug Körner haben, um 90 Minuten Gas zu geben.

Frage: Im Hinspiel feierte der BVB einen 6:0-Erfolg. Darf man etwas Ähnliches am Dienstag erwarten?

Schürrle: Man hat gesehen, wie Legia sich entwickelt hat. Sie haben zuletzt auch zuhause gegen Real Madrid ein sehr gutes Spiel gemacht. In der Champions League ist es nie leicht, das war es auch im Hinspiel nicht. Wir haben es einfach gut gemacht. Und ich bin mir sicher, wenn wir mit dem Ball gut spielen, dann können wir am Dienstag mit unseren Fans den nächsten Sieg feiern.

Aufgezeichnet von Dietmar Nolte in Dortmund

>>> Den Spielbericht #BVBFCB gibt's im Matchcenter