ANZEIGE

München - Bayern München hat sein erstes Etappenziel auf dem Weg nach Wembley souverän erreicht. Der deutsche Rekordmeister gewann gegen Bate Borissow mit einer besseren B-Elf im Schongang 4:1 (1:0) und zog wie zuvor Borussia Dortmund und Schalke 04 als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champion League sein. Damit schlossen erstmals in der Geschichte der "Königsklasse" alle drei deutschen Teilnehmer die Vorrunde auf Platz 1 ab.

Torjäger Mario Gomez stellte mit seinem Treffer in der 22. Minute vor 68.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena früh die Weichen für die Bayern, die das Hinspiel gegen Borissow noch mit 1:3 verloren hatten. In Unterzahl erzielten Thomas Müller (54.), Xherdan Shaqiri (66.) und David Alaba (83.) die weiteren Treffer der Münchner. Für den einzigen Schönheitsfehler sorgte Jegor Filipenko (89.).

"Für uns war es ein Pflichtsieg. Nach der Niederlage im Hinspiel wollten wir zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind. Wir sind verdient Gruppenerster. Das war wichtig für uns", sagte Torhüter Manuel Neuer.

Boateng sieht die Rote Karte



Allerdings war der Sieg teuer erkauft: Jerome Boateng sah in der 51. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte und fehlt den Münchnern, denen der Einzug in die K.o.-Runde bereits rund 35 Millionen Euro an Einnahmen beschert hat, im Achtelfinale. "Man kann die Rote Karte geben, das Foul ist völlig unnötig und sieht wüst aus", sagte Jupp Heynckes zum Platzverweis seines Verteidigers.

Die Auslosung der K.o.-Runde, die im Februar und März ausgespielt wird, findet am 20. Dezember im schweizerischen Nyon statt. Die Bayern sind gesetzt und haben im Rückspiel gegen einen der Gruppenzweiten Heimrecht. Als Gegner drohen allerdings unter anderem Real Madrid oder der AC Mailand. Das Finale der "Königsklasse" findet am 25. Mai 2013 im Wembley-Stadion statt.

Heynckes rotiert



Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte im Gegensatz zum 1:1 am Samstag im Gipfeltreffen gegen Borussia Dortmund gleich sieben Veränderungen in der Startformation vorgenommen, um seine Stars für den Weihnachts-Endspurt zu schonen. Die Viererkette vor Torwart Manuel Neuer war komplett neu. Rafinha, Boateng, Daniel van Buyten und Diego Contento ersetzen Philipp Lahm, Dante, den verletzten Holger Badstuber und Alaba. Zudem rutschten Anatoliy Tymoshchuk, Shaqiri und Gomez ins Team.

Die neuformierte Mannschaft um Kapitän Bastian Schweinsteiger war von Beginn an überlegen, hatte aber erst einmal etwas Mühe, Druck aufzubauen. Den Aktionen fehlten meist die Präzision und vor allem das Überraschungsmoment.

Dennoch kam Gomez gleich in der Anfangsphase bei seinem ersten Champions-League-Einsatz von Beginn an in dieser Saison zwei Mal in aussichtsreiche Schussposition. Dem 27-Jährigen versprang aber der Ball. Zudem verpasste van Buyten eine Tymoshchuk-Hereingabe knapp (15.).

Müller schlägt eiskalt zurück



Sieben Minuten später war es aber soweit: Nach starker Vorarbeit von Shaqiri war Gomez zur Stelle und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Für den Torjäger war es nach monatelanger Verletzungspause sein zweiter Treffer in dieser Saison. Auch in der Folge blieben die Münchner gegen die schwachen Gäste am Drücker ohne spielerisch zu glänzen.

Hektisch wurde es gleich nach dem Wechsel. Nach einer unnötigen Attacke von Boateng gegen Artem Konzewoi kurz hinter der Mittellinie zückte Schiedsrichter William Collum aus Schottland sofort Rot. Die Bayern zeigten sich aber nicht beeindruckt und schlugen kurz darauf eiskalt durch Müller zu, dessen Tor aber aus Abseitsposition fiel.

Heynckes nahm den Torschützen daraufhin vom Platz und brachte Dante, der Boateng in der Abwehr ersetzte. Trotz Unterzahl ließen die Bayern nichts mehr anbrennen. Shaqiri erhöhte nach Flanke von Gomez sogar noch. Ab der 69. Minute war aber wieder personell Gleichstand hergestellt, da Dennis Poliakow nach einer Schwalbe Gelb-Rot sah. Nach einer Ecke von Franck Ribery erhöhte der wie der Franzose eingewechselte Alaba auf 4:0, dann traf Filipenko.


München: Neuer - Rafinha, van Buyten, Boateng, Contento - Tymoshchuk, Schweinsteiger (72. Ribery) - Thomas Müller (54. Dante), Toni Kroos (64. Alaba), Shaqiri - Gomez. - Trainer: Heynckes

Borissow: Gorbunow - Poljakow, Radkow, Filipenko, Bordatschew (84. Jurewich) - Baga - Olechnowitsch, Wolodko - Konzewoi (58. Bressan), Hleb - Rodionow (66. Wasiljuk). - Trainer: Goncharenko

Schiedsrichter: William Collum

Tore: 1:0 Gomez (22.), 2:0 Thomas Müller (54.), 3:0 Shaqiri (66. ), 4:0 Alaba (83.), 4:1 Filipenko (89.)

Rote Karte: Boateng wegen groben Foulspiels (51.)

Gelb-Rote Karte: Polyakov wegen unsportlichen Verhaltens (69.)

Gelbe Karten: Rafinha - Vasilyuk