ANZEIGE

Frankfurt/Main - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das Verfahren gegen den Jürgen Klopp, den Trainer des Bundesligisten Borussia Dortmund, mit Zustimmung des DFB-Sportgerichtes gegen Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 10.000 Euro eingestellt.

Der Dortmunder Fußball-Lehrer wird 5.000 Euro der Franz-Beckenbauer-Stiftung und weitere 5.000 Euro einer gemeinnützigen Einrichtung in Dortmund zukommen lassen.

Die Einstellung geschieht im Hinblick auf seine unmittelbare Entschuldigung beim Vierten Offiziellen Stefan Trautmann noch auf dem Spielfeld, seine Schuldeinsicht und die Tatsache, dass für sein Fehlverhalten kein Verweis aus dem Innenraum des Stadions erfolgte.

Jürgen Klopp hatte in der 41. Spielminute des Bundesligasspiels zwischen Borussia Dortmund und dem Hamburger SV am 12. November den Vierten Offiziellen in unsportlicher Weise bedrängt.