ANZEIGE

München - Der Tabellen-5. empfängt den Tabellen-4. - am 15. Spieltag wartet ein echtes Top-Spiel.

Denn nach dem Auswärtssieg in Aachen will der FC Augsburg am Samstag (ab 12:45 Uhr im Live-Ticker) gegen die Gäste vom FC Energie Cottbus nachlegen und seine Erfolgsserie auf sieben ungeschlagene Partien ausbauen.

"Ein Duell auf Augenhöhe"

"Wir haben die Chance, mit einem Sieg diesen direkten Konkurrenten in der Tabelle zu überholen", hat sich FCA-Trainer Jos Luhukay einen weiteren Sprung in der Tabelle vorgenommen.

"Es wird nicht einfach, denn es ist ein Duell auf Augenhöhe. Zu was Cottbus in der Lage ist, das hat man am vergangenen Spieltag beim 6:0-Erfolg gegen Tabellenführer Aue gesehen", weiß Luhukay. Angst hat der Coach aufgrund dieses Ergebnisses allerdings nicht: "Klar ist ein solches Ergebnis ein dickes Ausrufezeichen, aber Aue hat auch lange in Unterzahl gespielt", erklärt der Niederländer.

Thurk-Einsatz ist fraglich

Luhukay schaut vielmehr auf seine Mannschaft. Hinter dem Einsatz von Michael Thurk steht ein Fragezeichen. Nachdem nach seiner Schulterverletzung aus dem Spiel in Aachen keine Operation notwendig ist, entscheidet sich in den letzten Trainingseinheiten vor dem Spiel, ob ein Einsatz des Torjägers möglich ist.

"Egal ob Michael dabei ist oder nicht: Wir sind stark genug, um auch einen möglichen Ausfall von ihm zu kompensieren. Die Mannschaft hat bisher alle Rückschläge weggesteckt und über das Kollektiv den Erfolg suchen. Wichtig wird sein, dass wir nicht nur mit einander, sondern auch für einander Fußball spielen", meint Luhukay.

Adlung fällt weiter aus

Aber auch die Cottbuser haben derzeit einen Lauf, erst die zwei Remis gegen 1860 München und den MSV Duisburg und dann der 6:0-Kantersieg gegen Tabellenführer FC Erzgebirge Aue. Seit nunmehr fünf Partien ist das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz ungeschlagen und ist bis auf drei Punkte an der Tabellenspitze dran.

Allerdings trübt der Ausfall von Daniel Adlung ein bisschen die Gemütslage. Der Mittelfeldspieler wird nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten und Wollitz seine entzündete Sehnenplatte im rechten Fuß vorläufig nicht belasten. Dies hat zur Folge, dass die Hinrunde für den 23-Jährigen vorzeitig beendet ist.

"Augsburg hat so viel Qualität in der Breite und in der Spitze, das dies nicht ins Gewicht fällt und kompensiert werden kann", warnt "Pele" Wollitz vor dem Gegner. Wollitz will aber die Richtung des Spiels ungeachtet der Ausfälle hüben wie drüben nicht verändern.





Arminia Bielefeld - SpVgg Greuther Fürth

Die Bielefelder Arminia steht unter Zugzwang, denn am vergangenen Wochenende konnten die direkten Konkurrenten im Tabellenkeller, der Karlsruher SC und der FC Ingolstadt, dreifach punkten. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen wartet dagegen auf den zweiten Sieg unter dem neuen Coach.

Allerdings hat Lienen als Trainer in vier Partien gegen die Spielvereinigung nie verloren (zwei Siege, zwei Remis). Doch die Personalsituation scheint sich bei den Ostwestfalen nicht zu entspannen. Zwar haben Markus Bollmann und Arne Feick zumindest das Training wieder aufgenommen. Morike Sako, Alon Abelski, Franck Manga Guela und Marcel Appiah fehlen aber verletzt.

Mit Greuther Fürth kommt nun eine Mannschaft, die die letzten beiden Spiele zu Null gewonnen hat und dadurch wieder auf den 6. Tabellenplatz kletterte. Zudem haben die Franken in dieser Woche den Vertrag mit Stürmer Christopher Nöthe vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2013 verlängert.