ANZEIGE

Berlin - Dem 1. FC Union Berlin bleibt das Verletzungspech in der laufenden Saison weiterhin treu. Mittelfeldspieler Björn Brunnemann plagt sich mit einer hartnäckigen Muskelverletzung im rechten Oberschenkel. Aufschluss darüber, ob es sich dabei tatsächlich um einen Muskelfaserriss handelt, soll eine MRT-Untersuchung am Mittwochnachmittag geben.

Nach einem Zusammenprall musste Innenverteidiger Ahmed Madouni am Vormittag das Training abbrechen. Die erste ärztliche Untersuchung lässt eine Innenbandverletzung im linken Knie befürchten. Eine genaue Diagnose erfolgt mit Hilfe einer MRT-Untersuchung, die ebenfalls am Donnerstagnachmittag stattfindet. Beide Spieler stehen am Wochenende nicht zur Verfügung.

"Es ist keine leichte Situation für uns, aber wir werden auch weiterhin nicht klagen. Wichtig ist, dass die verletzten Spieler gesund werden und die gesunden Spieler alles geben, um in den nächsten Spielen zu punkten", so Teammanager Christian Beeck zur neuerlichen Verletztenmisere.