ANZEIGE

Der Karlsruher SC holte aus den letzten fünf Partien nur einen Punkt (durch das magere 2:2 gegen den Tabellenletzten Rostock). Union Berlin gewann nur eines der letzten sechs Spiele (3:1 in Aachen), zuletzt gab es ein deftiges 0:4 zuhause gegen Eintracht Frankfurt.

  • Dennoch hat Union eine starke Bilanz: Mehr als die jetzt elf Siege waren es nach 27 Spieltagen nur in Unions erster Zweitliga-Saison 01/02.

  • Union steht seit dem 5. Spieltag ununterbrochen in der oberen Tabellenhälfte und ist damit auf Kurs Richtung Saisonziel einstelliger Tabellenplatz.

  • Nie zuvor hatte der KSC in der 2. Liga nach 27 Spieltagen so viele Niederlagen kassiert; mehr Niederlagen waren es bisher noch nicht einmal in einer kompletten Saison. Daher belegt der KSC schon zum zehnten Mal in dieser Saison einen der beiden direkten Abstiegsplätze.

  • Union kassierte 46 Gegentore - so viele wie kein anderes Team in der oberen Tabellenhälfte und so viele wie noch nie nach 27 Spieltagen. In der Rückrunde musste Union sogar ligaweit die meisten Gegentore hinnehmen (22).

  • In der letzten Saison stellte der KSC die Schießbude der Liga (72 Gegentore - Vereinsnegativrekord). Auch jetzt gab es wieder die meisten Gegentreffer (57).

  • Viel geboten: Nur in den Spielen von Eintracht Frankfurt fielen mehr Tore (92) als in denen von Union (91).

  • Karlsruhe musste 20 Mal zwei oder mehr Gegentore hinnehmen - mit Abstand Ligahöchstwert.

  • Union ist aktuell nach einer 1:0-Führung ungeschlagen (neun Siege, zwei Remis).

  • In den elf Duellen zwischen beiden Teams (alle in der 2. Bundesliga) gab es nur einen Auswärtssieg: Der KSC gewann 01/02 mit 3:1 in Berlin. Union gewann also noch nie in Karlsruhe: 01/02 gab es ein 1:1, danach folgten vier Niederlagen hintereinander (immer knapp: ein Mal 1:2 und drei Mal 2:3).

  • Torsten Mattuschka erzielte in drei seiner vier Spiele gegen den KSC ein Tor.