ANZEIGE

Heidenheim und Frankfurt treffen am Sonntag erstmals im Profi-Fußball aufeinander (ab 13:15 Uhr im Liveticker) . Die Vorschau-Fakten

  • Auch Trainer Benno Möhlmann, seit 1978 im Profi-Bereich als Spieler und Trainer tätig, erlebt sein erstes Pflichtspiel gegen Heidenheim.

  • Heidenheims Coach Frank Schmidt traf in seiner Zweitliga-Zeit als Spieler auch nie auf den FSV.

  • Heidenheims Robert Strauß traf in der 2. Bundesliga zwei Mal auf den FSV und gewann jeweils (mit Ex-Klub Aue).

  • Obwohl die Heidenheimer die erste Saison in der 3. Liga verpasst haben (erst ab 2009 waren sie dabei), sind sie der Spitzenreiter der ewigen Tabelle der 3. Liga (vor Erfurt).

  • Den Aufstieg hatte Heidenheim vor allem der Defensive zu verdanken: Nur 25 Gegentore ließ man in 38 Spielen zu (so wenige wie kein anderes Team), in 21 Spielen stand die Null.

  • Heidenheim kassierte 2013/14 die wenigsten Karten in der 3. Liga.

  • Heidenheim hat im Kader für fast alle Positionen gleichwertige Alternativen. Es war also kein Zufall, dass in der 3. Liga 13/14 die Joker von Heidenheim am häufigsten stachen (neun Mal).

  • Wichtigster Spieler ist Kapitän Marc Schnatterer. Er ist der einzige Spieler in der Geschichte der 3. Liga, der an über 100 Toren beteiligt war. In 176 Spielen sammelte er 108 Scorer-Punkte (57 Tore, 51 Assists).

  • Der FSV Frankfurt spielt seine siebte Zweitliga-Saison in Folge - neuer Vereinsrekord.

  • Der FSV Frankfurt kassierte in der letzten Saison ligaweit die meisten Gegentore durch Mittelfeldspieler (25).

  • Kein Team kassierte 13/14 mehr Weitschuss-Gegentore als Frankfurt (14).

  • Der FSV Frankfurt beging in der letzten Saison die wenigsten Fouls (422).

  • Nur St. Pauli verursachte 13/14 mehr Strafstöße (neun) als Frankfurt (acht).