ANZEIGE

Peter Neururer wird sein 230. Spiel als Chefcoach in der 2. Liga bestreiten. Sollte der MSV 3-mal einnetzen, könnte er zudem sein 400. Tor als Trainer im Fußball-Unterhaus
feiern.

  • Das letzte von 3 Pflichtspielen zwischen beiden Clubs liegt über 25 Jahre zurück und stieg an der Wedau: Im Januar 1983 gewann der MSV durch ein Doppelpack von Roland Wohlfarth die Zweitligapartie mit 4-1 gegen die Hessen.

  • Duisburg verlor seine letzten beiden Heimspiele (0-1 gegen Ahlen, 1-2 gegen St. Pauli).

  • Der FSV Frankfurt holte in den letzten beiden Auswärtspartien die ersten 2 Punkte auf fremden Plätzen (zuvor 4 Niederlagen).

  • In den letzten 4 Spielen wechselten sich bei der Oral-Elf jeweils Niederlage und Unentschieden ab. Würde es nach der Serie gehen, dürfte der Aufsteiger in Duisburg 1 Punkt mitnehmen.

  • Die Zebras sind seit 5 Partien ohne Sieg (3 Niederlagen und 2 Remis).

  • Frankfurt schoss ligaweit die wenigsten Tore (12). Als einziges Team konnte der Tabellenletzte zudem kein Tor von außerhalb des Strafraums erzielen.

  • In Partien mit den Hessen gab es ligaweit die meisten Elfmeter (10). Alle 3 konnte der FSV verwandeln, 6 von 7 der Gegner.

  • Die Frankfurter kassierten anteilig die meisten Gegentore im 2. Spielabschnitt (73 Prozent).

  • Die Meidericher stellen ligaweit das torgefährlichste Mittelfeld. 14 der 20 Tore wurden von Grlic und Co. erzielt.