ANZEIGE

St. Pauli könnte den direkten Aufstieg feiern, wenn die Hanseaten mehr Punkte holen als Augsburg. Holen beide gleich viele Zähler, sind die Chancen des FCA theoretisch noch da - die Tordifferenz begünstigt aber die Hamburger klar.

  • In den 15 Begegnungen in der eingleisigen 2. Liga konnte St. Pauli nur ein Mal gewinnen. Das war am 18. Spieltag der Saison 1997/98 - Andre Trulsen erzielte das einzige Tor, Holger Stanislawski spielte ebenfalls durch.

  • Das 6:1 gegen Koblenz war bereits der vierte Saisonsieg der Hamburger mit mindestens vier Toren Differenz und der höchste Saisonsieg der Stanislawski-Truppe.

  • Seitdem sich Fürth im Mittelfeld der Tabelle eingependelt hat, scheinen die Franken immer öfter mit einem Remis zufrieden zu sein: In den letzten acht Partien des "Kleeblatts" gab es sechs Remis - zuletzt gar vier in Folge!

  • Es begegnen sich die Teams mit der besten Chancenverwertung: St. Pauli konnte 18,3 Prozent seiner nicht-geblockten Schüsse in Tore ummünzen, Fürth 16,7 Prozent.

  • Die Hamburger trafen 21 Mal nach Standardsituationen, nur der FCK öfter (26 Mal). Nur Rostock (26,2 Prozent) kassierte einen geringeren Anteil seiner Gegentore nach Standards als Fürth (26,7 Prozent).

  • Als Spieler begegneten sich Mike Büskens und Holger Stanislawski fünf Mal auf dem Feld - der Schalker gewann drei Mal, bei einem Remis und einer Niederlage.

  • 25 der 49 Tore der Spielvereinigung gehen auf das Konto von Sami Allagui und Christopher Nöthe. In vier der letzten fünf Spiele traf entweder Nöthe oder Allagui (oder beide).

  • Charles Takyi kehrt mit St. Pauli an seine alte Wirkungsstätte zurück. 2008/09 stand er bei Fürth unter Vertrag - in 29 Spielen für das "Kleeblatt" erzielte er drei Tore und bereitete sechs weitere vor. Aktuell schoss er in den letzten beiden Partien drei Tore.

  • Zwei der besten Torhüter der Liga stehen sich gegenüber: Max Grün ist mit 81,8 Prozent gehaltenen Bällen ligaweit die Nummer 1, Hain mit 75,7 Prozent Nummer 3.