ANZEIGE

In acht Zweitligabegegnungen zwischen beiden Teams gingen die Oberhausener nie als Sieger vom Platz (vier Remis, vier Niederlagen). In der letzten Saison gab es zwei Zu-Null-Siege für die Berliner.

  • In der Regionalliga Nord sicherte sich RWO durch einen 3:0-Erfolg in Berlin am letzten Spieltag der Saison 2007/08 den Durchmarsch von der Oberliga in die 2. Liga. Mike Terranova erzielte zwei der drei Treffer - auf Seiten der "Eisernen" flog Torsten Mattuschka in der 44. Minute mit Rot vom Platz.

  • Als Union zuletzt so wenige Punkte nach zehn Spielen hatte (2003/04, ebenfalls neun Punkte nach zehn Spielen), stiegen die "Eisernen" am Ende der Saison als Siebzehnter ab.

  • Oberhausen traf in den letzten vier Spielen kein einziges Mal und ist seit 375 Minuten ohne Torerfolg. Letzte Saison blieb RWO vom 14. bis zum 20. Spieltag sogar sieben Ligaspiele in Folge ohne Treffer.

  • Oberhausen gewann nur eins der letzten acht Auswärtspiele in der Liga (zwei Remis, fünf Niederlagen). Auch im DFB-Pokal blamierten sich die "Kleeblätter" in der 1. Runde mit 0:1 beim Fünftligisten Victoria Hamburg.

  • Die "Eisernen" besitzen in der gegnerischen Hälfte die zweithöchste Passgenauigkeit (68,8 Prozent), nur Hertha ist besser (69,1 Prozent).

  • Die "Eisernen" suchten schon 157 Mal den Abschluss, keine andere Mannschaft probierte es so oft. Rot-Weiß Oberhausen hingegen gab (wie Paderborn) erst 115 Torschüsse ab, nur das Schlusslicht aus Bielefeld ist in dieser Hinsicht schlechter (114).

  • Torsten Mattuschka spielte ligaweit die meisten Pässe in der gegnerischen Hälfte (335), wovon gute 78 Prozent ankamen. Der Regisseur gab auch ligaweit die meisten Torschussvorlagen (27), dabei konnte er aber erst ein Tor direkt vorbereiten - den 2:1-Siegtreffer in Bielefeld am 10. Spieltag.

  • Moses Lamidi ist mit vier Treffern weiter der Top-Torschütze bei RWO. Nach dem 4. Spieltag kam Lamidi wegen zweier Muskelfaserrisse nicht mehr zum Einsatz, in dieser Zeit gelang nur Ronny König ein Treffer für RWO.