ANZEIGE

Union verlor nur eines der letzten fünf Spiele (bei Eintracht Frankfurt mit 1:3). Insgesamt hat Union schon fünf Mal gewonnen - so oft wie in der kompletten Hinrunde der letzten Saison.

  • Union kletterte durch die Erfoge auf Platz 7 - so weit oben waren die Berliner zuletzt nach dem 21. Spieltag 09/10 zu finden (Februar 2010).

  • Aue kassierte zuletzt in Fürth (0:2) die vierte Niederlage - in der letzten Saison waren es in der kompletten Hinrunde nur drei.

  • Aue hat genau halb so viele Punkte (13) wie vor einem Jahr (26) nach elf Runden.

  • Aue schoss im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel (neun in elf Partien) - nur Aachen und Rostock weniger. Nie zuvor traf Aue an den ersten elf Spieltagen so selten.

  • Union hingegen hat in den letzten sieben Spielen immer getroffen - das ist aktuell die längste laufende Serie ligaweit.

  • Gegen Bochum und Ingolstadt gewann Union jeweils nach einem 0:1-Rückstand - eine Spezialität der "Eisernen": In der letzten Saison punkteten die Berliner acht Mal nach einem 0:1-Rückstand (drei Siege, fünf Remis) - Ligaspitze.

  • In der letzten Saison endeten beiden Duelle remis (1:1 in Berlin, 0:0 in Aue).

  • Union hatte zu DDR-Zeiten fast nie eine Chance im Erzgebirge (zwischen 1952 und 1995 ohne Sieg in Aue), seit der Wende können die "Eisernen" aber eine Bilanz verweisen, die sonst kaum einer hat: Union hat in den letzten 20 Jahren öfter in Aue gewonnen (fünf Mal) als verloren (drei Mal).

  • Aue blieb in den letzten fünf Pflichtspiel-Duellen gegen Union ohne Sieg (zuletzt zwei Remis, davor drei Niederlagen). Gewonnen haben die "Veilchen" gegen Union letztmals 2003, damals gab es in der 2. Liga einen 2:1-Heimsieg.

  • Zu DDR-Zeiten war Aue meist stärker als Union, spielte doppelt so viele Jahre erstklassig wie die Köpenicker (38 Jahre, Union nur 19).