ANZEIGE

Bochum - Sturmauffrischung für die Talentschmiede im tiefen Westen. Daniel Engelbrecht schließt sich zur Saison 2012/13 dem VfL Bochum 1848 an. Der 21-jährige Angreifer wechselt im Sommer von Alemannia Aachen an die Castroper Straße. Bei den "Blau-Weißen" erhält Engelbrecht einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird dort zunächst die Regionalliga-Mannschaft verstärken.

"Wir freuen uns sehr, dass sich Daniel für uns entschieden hat", so VfL-Sportvorstand Jens Todt, der den 21-Jährigen während des Wintertrainingslagers in der Türkei aus nächster Nähe beobachten konnte, als Engelbrecht in einem Testspiel für die Aachener Profis gegen die "Blau-Weißen" zum Einsatz kam. Todt: "Der VfL ist für hochtalentierte Spieler eine optimale Adresse. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass bei uns die Durchlässigkeit von der Zweiten Mannschaft hin zum Profikader besonders hoch ist. Diesen Sprung trauen wir mittelfristig auch Daniel zu."

"Der VfL ist eine super Adresse"



Bis dahin soll Engelbrecht, der momentan nach einer Sprunggelenksoperation pausiert, ab Sommer zunächst für die Regionalliga-Elf des VfL auf Torejagd gehen. "Daniel ist ein interessanter Spieler und besitzt großes Entwicklungspotenzial. Wir haben ihn im Fokus", betont VfL-Cheftrainer Andreas Bergmann. Nachwuchscheftrainer Iraklis Metaxas sieht in Engelbrecht einen "sehr robusten, beidfüßigen Stürmer mit einem guten Torabschluss."

Daniel Engelbrecht war in den vergangenen drei Spielzeiten für die Aachener Zweitvertretung im Einsatz und kommt mit der Empfehlung von aktuell 48 Toren in 73 NRW-Ligaspielen nach Bochum. "Der VfL ist eine super Adresse. Ich sehe dort die bessere sportliche Perspektive und eine echte Chance, mich über gute Leistungen für das Profi-Team zu empfehlen", freut sich der gebürtige Kölner auf seine künftige fußballerische Heimat.