ANZEIGE

Bochum - Aller guten Dinge sind in dem Fall - vier. Nach den Spielen gegen die Bochumer Vereine TuS Hordel, SpVgg Gerthe 11 und SC Weitmar 45 trifft der VfL Bochum 1848 im Rahmen eines Freundschaftsspiels am Dienstag, 4. Oktober, auf den VfB Günnigfeld. Das Aufeinandertreffen mit dem Bezirksligisten wird um 17 Uhr im Sportzentrum Günnigfeld (Kirchstraße/Martin-Lang-Straße) angepfiffen.

Der Verein aus dem Bochumer Westen hat in diesem Jahr im Beisein der ehemaligen Spieler Willi Schulz und Nico Bungert seinen 100. Geburtstag gefeiert. Unglücklicherweise mussten die Günnigfelder in ihrem Jubiläumsjahr aus der Landesliga absteigen - daran konnte auch Peter Közle nichts ändern, der nach insgesamt neun Jahren für den VfB im Sommer seine Karriere als Spieler beendet hat. Nun will der Verein mit Trainer Willi Koppmann, der Anfang der 1990er Jahre für die Amateure des VfL gekickt hat, den Wiederaufstieg schaffen. Aktuell steht der Verein nach sechs Spieltagen auf dem zweiten Platz.

"Das Spiel gegen den VfL ist das absolute Highlight unserer Festivitäten rund um das Vereinsjubiläum. Wir freuen uns sehr auf die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann", sagt Michael Krumm, Sportlicher Leiter des VfB Günnigfeld.