ANZEIGE

Duisburg - Der VfL Bochum hat auch sein zweites Saisonspiel gewonnen und damit zumindest vorübergehend die Tabellenspitze der 2. Bundesliga erobert. Im Revierderby gegen den MSV Duisburg setzte sich der VfL am Samstag hochverdient mit 3:0 (0:0) durch - der zweite Zu-Null-Sieg nach dem 1:0 beim Absteiger SC Paderborn zum Auftakt.

Bochum spielte eine Klasse besser als der Gegner, wirbelte, drückte, erarbeitete Chancen. Doch beim Führungstor war dann eine Menge Glück im Spiel: Ein Fernschuss von Timo Perthel wäre klar am MSV-Tor vorbeigegangen - Thomas Meißner bekam den Ball noch an die Brust und lenkte ihn unhaltbar ab (56.). Onur Bulut (68.) entschied das Spiel mit einem Kontertor, Simon Terodde (84.) setzte den Schlusspunkt.

"Wir haben das diszipliniert gemacht und den Gegner so viel laufen lassen, dass wir in der zweiten Hälfte immer mehr Freiheiten hatten. Das war echt gut", sagte VfL-Trainer Gertjan Verbeek, der am Samstag seinen 53. Geburtstag feierte, bei Sky. 

Starke Bochumer

Zuvor war den starken Bochumern entweder die Querlatte im Weg gewesen, wie bei einem Flugkopfball von Tim Hoogland (29.), oder der exzellente Torhüter Michael Ratajczak hatte gerettet - allein mehrfach gegen Marco Terrazzino.

Nach vorn brachte der MSV eine Woche nach dem 1:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern kaum etwas zusammen. Ein wirkungsvolles Passspiel gab es nicht, ebenso keine ernsthafte Duisburger Torchance. In der Defensive war der Aufsteiger ohnehin viel zu anfällig.

SID

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen