ANZEIGE

Rostock - Mit 3:0 gewann der F.C. Hansa Rostock am Freitagnachmittag sein Testspiel gegen den dänischen Erstligisten FC Midtjylland. Auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße stellten die Hansa Profis ihre vorhandene Torgefährlichkeit unter Beweis und konnten so manch sehenswerte Kombination zeigen.

Peter Vollmann nutzte den freundschaftlichen Vergleich, um einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben und auch ein neues System zu testen. Im 4-3-3-Sytem kam Jörg Hahnel im Tor zum Einsatz (Kevin Müller weilt bei der U 20 Nationalmannschaft). Robert Müller ersetzte in der Viererkette den angeschlagenen Peter Schyrba, Pelle Jensen erhielt eine Bewährungschance in der Innenverteidigung, Michael Blum verstärkte das Mittelfeld und Lucas Albrecht erhielt die Möglichkeit, sich in der Sturmspitze zu präsentieren.

Frühe Führung

Bei anfänglichen leichten Regenfällen entwickelte sich gegen einen guten Gegner ein engagiertes und druckvolles Spiel seitens des F.C. Hansa. In der 9. Minute konnten bereits die Früchte dieser dynamischen Anfangsphase geerntet werden, als sich Albrecht auf der linken Seite im Zusammenspiel mit Tobias Jänicke durchsetzte, den Ball quer zu Kevin Pannewitz legte und dieser überlegt aus 10 Metern einschieben konnte.

In der Folge blieb die Heimmanschaft das überlegene Team. Folgerichtig fiel in der 32. Minute dann das zweite Tor für den F.C. Hansa, als Jänicke einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum schlug, der an Freund und Feind vorbei segelte und dem irritierten Ex-Bremer Jensen im Tor keine Abwehrchance ließ. Da Hahnel auf der Gegenseite einen guten Tag erwischt hatte, blieb es in der sehr fairen Begegnung bis zur Pause bei der verdienten Führung.

Aus der Distanz

In der zweiten Halbzeit erwischte Hansa wiederum einen Blitzstart in Form eines Traumtores in der 47. Minute. Bei nun strahlendem Sonnenschein hatte Blum den Ball hoch nach vorne geschlagen, Pannewitz fackelte nicht lange und schlug den Ball technisch sauber volley unter die Latte. Der F.C. Hansa dominierte das Geschehen weiterhin, wenn auch die Qualität des Spiels aufgrund der in Testspielen üblichen Wechsel ein wenig litt.

Allerdings sorgte auch der eingewechselte Angreifer Tino Semmer für Gefahr. Bei zwei bis drei Distanzschüssen musste der dänische Keeper sein ganzes Können zeigen, um einen höheren Rückstand zu vermeiden. Auch der Kapitän der U 19, Edisson Jordanov, reihte sich mit gefälligem Spiel in die gute Mannschaftsleistung ein. Hansa verteidigte in der Folge den klaren Vorsprung, da es den Gästen nicht gelang eine der wenigen Torchancen zu nutzen.

Rostock: Hahnel - Blum, Holst, Jensen (46. Wiemann), Pelzer (46. Lartey) - Peitz, Pannewitz (78. Schied), Müller, Ziegenbein (60. Langen), Jänicke (60. Jordanov) - Albrecht (60. Semmer)

Tore: 1:0 Pannewitz (19., Albrecht), 2:0 Jänicke (32., Freistoß), 3:0 Pannewitz (47., Blum)