ANZEIGE

Salmrohr - Fortuna Düsseldorf hat am Samstagnachmittag bei glühender Hitze ein Testspiel gegen den Oberligisten FSV Salmrohr mit 6:0 gewonnen. Dabei konnte Neuzugang Mike van Duinen seinen ersten Treffer im Fortuna-Trikot erzielen.

Zum ersten Mal liefen die Fortunen - angeführt von Karim Haggui als Kapitän - in den nagelneuen grünen Ausweichtrikots auf. Auch Mike van Duinen, am Vortag erst von ADO Den Haag verpflichtet, hatte seinen ersten Auftritt.

Düsseldorf agiert energisch

Schon nach drei Minuten stellte er seinen Torriecher unter Beweis, als er nach Vorarbeit von Didier Ya Konan erst an Salmrohrs Schlussmann Daniel Ternes scheiterte und dann im Nachschuss den Pfosten traf. Wenige Augenblicke später glänzte der Niederländer mit einer Vorarbeit. Nach einer fantastischen Kombination über Ya Konan und van Duinen haute Mathis Bolly das Leder aus 17 Metern in die Maschen -1:0 (6.).

Der zweite Treffer war das Ergebnis eines starken Pressings: Sercan Sararer eroberte das Leder, welches bei Ya Konan landete und der Ivorer nagelte den Ball von der Strafraumecke aus mit Hilfe des Innenpfostens in den Winkel des langen Ecks (13.).

Die Rot-Weißen waren gallig und legten nach: Nach einem Schuss von Christian Gartner konnte FSV-Keeper Ternes nur abklatschen lassen und van Duinen feierte per Abstauber seine Tor-Premiere im F95-Dress (15.). Acht Minuten später konnte der neue Stürmer den Ball gewinnen, Bolly nahm ihn auf, ließ einen Verteidiger aussteigen und tunnelte Torwart Ternes (23.). Den fünften Streich besorgte Sararer vom Elfmeterpunkt aus (26.). Nach 35 Minuten war auch Michael Rensing einmal gefragt -bis dahin beschäftigungslos war er im Eins-gegen-Eins zur Stelle. Mit 5:0 ging es in die Pause.

"Es hat wirklich Spaß gemacht"

Nach dem Wechsel kehrte die Fortuna mit einer neuen Elf – gespickt mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum sowie dem japanischen Testspieler Ryoma Watanabe - zurück. Doch zunächst stand Kemal Rüzgar im Blickpunkt, der nach einer Flanke von Axel Bellinghausen drüber köpfte (46.).

Emmanuel Iyoha machte es besser und traf zum 6:0 (50.). Fünf Minuten danach hatte Watanabe eine Riesenchance, wurde aber im letzten Moment abgeblockt Auch zwei Versuche von A-Jugend-Akteur Taylan Duman führten nicht zum Erfolg (70./72.). Somit blieb es beim standesgemäßen 6:0-Erfolg.

"Es hat wirklich Spaß gemacht, zum ersten Mal mit meinen neuen Mannschaftskollegen auf dem Feld zu stehen", sagte van Duinen. "Dass ich dann erst eine Vorlage geben und dann selbst einen Treffer erzielen konnte, ist für mich natürlich sehr erfreulich. Für einen Stürmer ist es immer wichtig zu treffen."

Cheftrainer Frank Kramer erklärte: "Für den Zeitpunkt in der Vorbereitung war die Leistung in der ersten Hälfte ordentlich. Man hat aber schon gesehen, dass in der Feinabstimmung noch nicht alles so läuft, wie wir uns das vorstellen. Wir haben uns aber gegenüber den letzten Tests verbessert präsentiert. Es war höheres Tempo in unserem Spiel und auch der Zug zum Tor war deutlich erkennbar."

Fortuna 1. Halbzeit: Rensing – Schauerte, Haggui, Strohdiek, Erat – Bolly, Koch, Gartner, Sararer – van Duinen, Ya Konan (29. Iyoha).

Fortuna 2. Halbzeit: Unnerstall – Ajani, Bodzek, Pluntke, Bellinghausen – Bebou, Duman, Schmitz, Watanabe – Rüzgar, Iyoha.