ANZEIGE

Die Rückkehr in die Bundesliga ist dem 1. FC Kaiserslautern kaum noch zu nehmen. Für die Fans ist der Aufstieg bei acht Punkten Vorsprung des FCK auf den Relegationsplatz schon beschlossene Sache.

"Nie mehr 2. Liga", skandierten die Anhänger nach dem 4:0 (2:0) der Pfälzer gegen 1860 München. 61 Punkte haben die Lauterer auf dem Konto, das hat seit Einführung der Drei-Punkte-Regel in der Saison 1995/96 stets zum Aufstieg gereicht.

"Wir bleiben auf dem Teppich"

Markus Steinhöfer (10.), Erik Jendrisek mit einem Doppelpack (30., 71.) und Ivo Ilicevic (90.) verwandelten das Fritz-Walter-Stadion mit ihren Treffern in ein Tollhaus.

Das größte Lob für den FCK kam nach der Partie von Gäste-Trainer Ewald Lienen: "Da passt einfach das Gesamtpaket, sie besitzen eine komplette Mannschaft mit zwei erstklassigen Stürmern, zwei Top-Innenverteidigern und dazu individuell starke Außenbahnspieler", sagte der "Löwen"-Coach: "Kaiserslautern ist die beste Mannschaft der Liga."

FCK-Trainer Marco Kurz gab sich weniger schwärmerisch, verteilte aber ebenfalls ein Kompliment. "Es ist nicht einfach für die Spieler, jede Woche gejagt zu werden, aber sie haben wieder sehr diszipliniert und kompakt agiert", sagte der Coach, der innerhalb eines Jahres ein Spitzenteam der 2. Bundesliga geformt hat.

Kurz und Co. weiterhin zurückhaltend

Angesichts des deutlichen Vorsprungs auf die Nichtaufstiegsplätze, wirkten die Aussagen der FCK-Handlungsträger nach der Partie fast drollig.