ANZEIGE

Köln - "Der berühmte finnische Angreifer Mikael Forssell hat einmal gesagt:  Selbst wenn du das Spiel gewinnst, aber kein Tor gemacht hast, bist du trotzdem etwas enttäuscht." Diesen Satz sagte Fortuna Düsseldorfs Shootingstar Joel Pohjanpalo vor der Saison und deutete damit seinen Torhunger an.

Und während sein Landsmann Forssell inzwischen beim Liga-Konkurrenten VfL Bochum gelandet ist, dort aber nicht über den Status des Ergänzungsspielers hinauskommt, ist Pohjanpalo mit sieben Treffern hinter dem Bochumer Simon Terodde der erfolgreichste Torschütze der 2. Bundesliga.

Alle 57 Minuten ein Tor

Bedenkt man, dass der 20-Jährige in den ersten fünf Spieltagen gerade einmal auf 79 Einsatzminuten kam, ist diese Torausbeute sehr beachtlich. Der Knoten platzte am 6. Spieltag gegen Heidenheim. Seither hat der Finne sieben Tore in sechs Spielen erzielt.

Nur 57 Minuten oder 2,6 Torschüsse braucht Pohjanpalo 2014/15 für einen Treffer. Im Stile eine kompletten Stürmers verteilen sich die Tore ziemlich ausgeglichen auf den rechten-, den linken Fuß und den Kopf. Da verwundert es doch ein wenig, dass F95-Coach Oliver Reck das große Talent erst vier Mal von Beginn an auflaufen ließ. So auch zuletzt beim 1:1 gegen den 1. FC Kaiserlautern, als er nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung die Fortuna in Führung brachte. Ein wahrer Edel-Joker. 

Hattrick in knapp drei Minuten

In seiner Heimat Finnland gilt Pohjanpalo längst als größter Hoffnungsträger, hat bereits mehrfach für die Nationalelf gespielt. Im Alter von zarten 17 Jahren gelang ihm in der Veikkausliiga für den HJK Helsinki ein Hattrick in nur zwei Minuten und 42 Sekunden. Absoluter Rekord im Finnlands erster Liga.

Es dauerte nicht lange, da sicherte sich Bayer Leverkusen die Dienste von Pohjanpalo, verlieh ihn zum Beginn der Saison 2013/14 aber direkt an den VfR Aalen. Dort etablierte er sich in der vergangenen Spielzeit nach einer Verletzung erst in der Rückrunde als Stammspieler, kam aber immerhin noch auf fünf Saisontore.

"Das größte Ziel ist der Bundesliga-Aufstieg"

So zog die Werkself die Kaufoption für den Finnen und verlieh in zwei weitere Jahre an die Fortuna. "Ich will so oft wie möglich spielen und so viele Tore wie möglich schießen. Das größte Ziel ist aber, dass wir in ein paar Monaten um den Bundesliga-Aufstieg mitspielen", sagte Pohjanpalo vor der Saison. Abgesehen von den Einsatzzeiten läuft ja bisher alles nach Plan.

Karol Herrmann

Weitere Typen der 2. Bundesliga:

Dominik Stroh-Engel vom SV Darmstadt 98

Lukas Hinterseer vom FC Ingolstadt 04