ANZEIGE

Das Rennen um den Aufstieg in der 2. Bundesliga elektrisiert Jahr für Jahr die Massen. Nun gibt es eine Meisterschale für den Sieger. bundesliga.de präsentiert historische Daten.

  • Hannover 96 holte in der Saison 2001/02 eine Rekordpunktzahl seit Einführung der Drei-Punkte-Regel - 75 Zähler. Dies war auch die Bestmarke in der eingleisigen 2. Bundesliga, wenn man die Punkte pro Spiel berechnet (2,21).

  • Auch in puncto Tore haben die Niedersachsen historisch die Nase vorn: In ihrer Rekord-Saison 2001/02 konnten sie in 34 Partien 93 Treffer bejubeln - 2,74 pro Spiel.

  • Die beste Abwehr eines Meisters stand in der Spielzeit 1990/91 auf Schalke: In 38 Spielen ließen die "Knappen" nur 29 Gegentore zu (0,76 im Schnitt).

  • Die höchste Punktzahl erreichte in der Saison 1992/93 "natürlich" der SC Freiburg: Allerdings hatten die Breisgauer auch 46 Partien Zeit, um 92 Punkte einzusammeln.

  • Die Rekordmeister der 2. Bundesliga kommen aus Nürnberg (1985, 2001, 2004) und Bochum (1994, 1996, 2006), die jeweils dreI Mal als Erstplatzierter aufstiegen.

  • Der Rekordhalter in Sachen Aufstiege ist Arminia Bielefeld: Die Ostwestfalen schafften sieben Mal den Sprung ins Oberhaus (zuletzt 2004) - nur ein Mal wurde Bielefeld auch Meister (1998/99).

  • Den größten Vorsprung auf den Vizemeister hatte der VfL Bochum in der Spielzeit 1995/96, als die Ruhrstädter 12 Punkte vor den zweitplatzierten Bielefeldern (57) lagen.

  • Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel war der Club aus Nürnberg der punktschwächste Zweitliga-Meister (61 Zähler in der Saison 2003/04).

  • In der Historie (seit 1981/82) feierte Mainz 05 in der Saison 2003/04 den Aufstieg mit der niedrigsten Anzahl an Punkten (54) - das waren nur 1,59 pro Partie.

  • Die aktuell dienstälteste Mannschaft der Liga ist die SpVgg Greuth Fürth, die 2008/09 bereits die 12. Saison ununterbrochen im Unterhaus agiert.

  • Als einziger Club der eingleisigen 2. Bundesliga schaffte es der KSC 2006/07, vom 1. bis zum 34. Spieltag auf einem Aufstiegsplatz zu stehen.


Alle Spielzeiten wurden nach der Drei-Punkte-Regel berechnet. In zehn Spielzeiten bestritt jedes Team 38 Spiele, 1992/93 trat jede Mannschaft 46-mal an.