Köln – Der FC St. Pauli zeigt sich in der Rückrunde extrem treffsicher, Stuttgart marschiert in Richtung Aufstieg, Braunschweig beendet seine Negativserie, Dresden schreibt Geschichte und der VfL Bochum freut sich über seinen Lieblingsgegner - bundesliga.de präsentiert wissenswerte Dinge zum 22. Spieltag der 2. Bundesliga!

>>> Stelle jetzt dein Team im Bundesliga Fantasy Manager auf!

1) St. Pauli verlässt die Abstiegsränge

14 Spieltage stand der FC St. Pauli zuletzt am Stück auf einem möglichen Abstiegsplatz, mit dem jüngsten 5:0-Sieg gegen den Karlsruher SC ist der Kiez-Club auf Tabellenplatz 15 geklettert und hat sich sogar noch ein bisschen Luft zur Konkurrenz verschafft. Die Hamburger zeigen sich in diesem Jahr besonders treffsicher: Schoss St. Pauli in den 17 Hinrundenspielen gerade einmal elf Tore, sind es in bisher fünf Partien der Rückrunde bereits zehn. Damit traf die Mannschaft von Ewald Lienen 2017 so oft wie kein anderes Team in der 2. Bundesliga. Angreifer Aziz Bouhaddouz erzielte gegen den KSC einen lupenreinen Hattrick, nach Stefan Kutschke (Dresden-Braunschweig 3:2, 11. Spieltag) der zweite dieser Saison.

>>> Wie im Rausch - St. Pauli besiegt Karlsruher SC mit 5:0

2) Stuttgart marschiert vorne weg

Der VfB Stuttgart ist auf dem Weg in Richtung Bundesliga. Auf Tabellenplatz drei ins Jahr 2017 gestartet, marschieren die Schwaben inzwischen vorne weg und haben sich sogar einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Gelungen ist dies der Mannschaft von Hannes Wolf, weil sie als einziges Spitzenteam in der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat. Fünf Siege stehen nach dem 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern in diesem Jahr auf dem Konto. Das gelang in der 2. Bundesliga zuletzt dem SC Freiburg vor acht Jahren, die Breisgauer stiegen damals als Tabellenerster auf.

>>> 2:0 gegen Kaiserslautern: VfB bleibt auf Aufstiegskurs

3) Braunschweig zurück in der Spur

Fünf Spiele musste Eintracht Braunschweig auf einen Sieg warten, die Mannschaft war durch die anhaltende Negativserie sogar von Tabellenplatz eins auf Rang vier abgerutscht. Beim Auswärtsspiel gegen den SV Sandhausen ist am Wochenende der Knoten geplatzt - natürlich gegen den SVS! In acht Gastspielen bei Sandhausen holte Braunschweig sieben Siege und ein Remis.

>>> Braunschweig schießt sich zurück ins Aufstiegrennen

4) Dresden feiert höchsten Auswärtssieg

Dynamo Dresden schrieb am Wochenende Geschichte: Der 4:1-Erfolg gegen den FC Erzgebirge Aue war der höchste Auswärtssieg der Dresdner in der Historie der 2. Bundesliga. Außerdem war es für Dynamo der erste Sieg im Sachsen-Derby in Aue seit 1996. Die Gäste machten gleich Nägel mit Köpfen. Schon zur Pause führten die Schwarz-Gelben 4:0. Mit 34 Punkten ist Dresden nach einer kleinen Durststrecke auf Tabellenplatz fünf jetzt wieder auf Tuchfühlung mit den Spitzenrängen.

>>> Dresden gegen Aue ohne Gnade

5) Bochum bestätigt Nürnberg als Lieblingsgegner

Auch wenn der Sieg des VfL Bochum gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:0 denkbar knapp war, für die Mannschaft von Gertjan Verbeek war es der achte Sieg im zehnten Duell mit den Franken in der 2. Bundesliga. Nürnberg ist damit eine Art Lieblingsgegner der Bochumer, die anderen beiden Spiele endeten remis. Für den Treffer des Tages sorgte Nils Quaschner (35.).

>>> Quaschner trifft - VfL siegt in Nürnberg

Video: Die Top 5 Tore des 22. Spieltags