Köln – Der VfB Stuttgart erobert erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze, bei der Fortuna steht hinten die Null und Kaiserslautern kann gegen St. Pauli keine Elfer. bundesliga.de präsentiert euch auf einen Blick fünr wissenswerte Dinge zum 15. Spieltag.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager anmelden!

1) Stuttgart erobert Platz 1

Der Absteiger hat einen Lauf und marschiert in Richtung Rückkehr in die Bundesliga. Der VfB Stuttgart hält aktuell die beste Serie der 2. Bundesliga: in den jüngsten sechs Spielen gab es fünf Siege und ein Remis. Damit haben die Schwaben in dieser Zeit acht Punkte auf Eintracht Braunschweig gut gemacht - und nach dem 4:0 beim FC Erzgebirge Aue erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen. Das Team um Kapitän Christian Gentner, der in Aue das 2:0 erzielte, hat damit schon vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

>>> 4:0! Eiskalter Stuttgart-Sieg im Erzgebirge

2) Union so gut wie nie

Auch der 1. FC Union Berlin ist auf dem Vormarsch. Die Eisernen haben sich mit zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen auf Platz vier vorgeschoben. Zu verdanken haben die Köpenicker das unter anderem einer Doppelpremiere: erstmals erzielte Simon Hedlund gegen Eintracht Braunschweig ein Tor in der 2. Bundesliga. Und auch sein Assist zum 2:0 war für den Schweden Neuland. Mit 27 Punkten nach 15 Saisonspielen steht Union so gut da, wie noch nie in seiner Clubgeschichte.

>>> Union schafft mit Sieg gegen die Eintracht den Anschluss

Im Video: Die Top5-Goals des 15. Spieltags

3) Aycicek mit persönlichem Rekord

Die Löwen haben sich zurückgemeldet. Nach zuvor drei sieglosen Spielen und überhaupt nur einem Triumpf in den jüngsten zehn Partien konnte der TSV 1860 München gegen Dynamo Dresden mit dem 1:0 endlich mal wieder einen Dreier feiern. Held des Tages war Levent Aycicek mit seinem Distanzhammer kurz vor Abpfiff. Aycicek ist damit auf persönlichem Rekordkurs. In seinen ersten drei Profijahren hatte der Mittelfeldspieler insgesamt drei Mal getroffen - in dieser Saison steht er hingegen bereits bei vier Toren.

>>> Last-Minute-Sieg gegen Dresden. 1860 München feiert!

4) Bei der Fortuna steht die Null

In der Defensive hatte es bei Fortuna Düsseldorf in den vergangenen Jahren des öfteren gehapert. 2014/15 kassierten die Fortunen 52, 2015/16 immerhin 47 Gegentore. Doch die Lücke in der Abwehr scheint am Flinger Broich gestopft. Beim 0:0 in Würzburg stand zum dritten Mal in Folge die Null - das hatte es in der 2. Bundesliga zuletzt 1998 unter Klaus Allofs gegeben. Und mit nur 14 Gegentreffern nach 15 Spielen hat F95 auf einmal die drittbeste Abwehr der Liga.

>>> Dicke Chancen, keine Tore

5) Keine Tore vom Punkt

Strafstöße sind in dieser Saison nicht so das Ding des 1. FC Kaiserslautern. Gegen den FC St. Pauli trat Zoltan Stieber vom Punkt an - und setzte das Leder rechts am Tor vorbei. Es war bereits der dritte Elfer in Folge, den die Roten Teufel verschossen haben. Aber es kommt noch dicker: gerade St. Pauli ist für den FCK ein schlechtes Elfer-Pflaster. Stiebers Schuss war der vierte Strafstoß für Lautern gegen die Hamburger in der Geschichte des deutschen Profifußballs - und kein einziger davon wurde verwandelt.

>>> 0:0 gegen Kaiserslautern: St. Pauli verpasst Wende