ANZEIGE

Bielefeld - Der Hamburger SV verbucht seine erste Niederlage in der Saisonvorbereitung: Das Spiel zwischen dem den Zweitliga-Aufsteiger Arminia Bielefeldund dem HSV endete am Samstagnachmittag 2:0 (1:0). Vor 13.487 Zuschauern in der Schüco Arena trafen Fabian Klos (42.) und der ehemalige HSV-Jugendspieler Brian Behrendt (80.) für die Ostwestfalen.

Die Partie gegen die Arminia war nicht nur ein guter Test, sondern auch das Aufeinandertreffen zweier befreundeter Fangruppen, die diese Freundschaft im und ums Stadion auch ausgiebig feierten. Der HSV wurde mit "Hamburg meine Perle" begrüßt und die Maskottchen herzten sich vor dem Anpfiff vor den über 13.000 Zuschauern.

Chancen auf beiden Seiten, dann der Gegentreffer

Auf dem Platz wollte Bruno Labbadia gegen den Zweitliga-Aufsteiger aber keine Geschenke und Herzlichkeiten verteilen lassen. Vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal in rund drei Wochen geht es jetzt in die heiße Phase der Vorbereitung, und das bedeutet, dass der Trainer vor allem die Abläufe im Spielsystem weiter vorantreiben will. So ließ er bis auf zwei Ausnahmen die gleiche Elf wie gegen Schneverdingen von Beginn an ran, lediglich die Außenspieler wurden im 4-1-4-1 mit Jacques Zoua für Nicolai Müller und Ivica Olic für Zoltan Stieber gewechselt.  

Bei den Hamburgern, die durch einen Freistoß durch Lewis Holtby (5.) die erste kleine Chance des Spiels besaßen, stand der vom FC Vaduz verpflichtete Andreas Hirzel im Tor und gab somit schon einen Tag nach seiner Verpflichtung sein Debüt im HSV-Dress. Dabei konnte er sich beim Schuss von Fabian Klos (13.) und der verunglückten Rettungsaktion von Matthias Ostrzolek per Kopf (39.) noch auszeichnen, bei der dritte Chance der Gastgeber war aber auch er machtlos. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau und einem schnellen Querpass von Manuel Junglas traf Kapitän Klos freistehend vor dem HSV-Tor zum 1:0 kurz vor dem Seitenwechsel (42.).

Viele Wechsel und Traumtor zum 2:0

Die Rothosen, die im ersten Durchgang durch die Chancen von Gotoku Sakai (31.) und Ahmet Arslan (32.) durchaus auch in Führung hätten gehen können, kamen mit vier Wechseln (Diekmeier für Sakai, Gouaida für Arslan, Cleber für Djourou und Stieber für Zoua) und Schwung aus der Kabine, versuchten die Bielefelder früh zu attackieren und zu Fehlern zu zwingen, für einen Treffer reichte es allerdings nicht. Durch zahlreiche Wechsel auf beiden Seiten verlor das zunehmend an Tempo. 

Zehn Minuten vor dem Ende traf der eingewechselte ehemalige HSV-Jugendspieler Brian Berendt nach einer zu kurzen Kopfballabwehr mit einer fulminanten Volleyabnahme aus über 20 Metern zum 2:0-Endstand. Für die Bielefelder, die in einer Woche zum Zweitligastart den FC St. Pauli empfangen, war es eine gelungene Generalprobe. Die Hamburger, die erst am Spieltag nach Ostwestfalen gereist waren, gab es die Erkenntnis, dass weiter hart gearbeitet werden muss. Dazu haben sie in der kommenden Woche im Hotel Klosterpforte in Harsewinkel optimale Bedingungen, ehe sie wieder nach Hamburg zurückkehren werden. 

Arminia Bielefeld: Davari (46.Hesl) -  Dick, Börner, Salger, Schuppan (90.Benamar) - Hemlein (46.Mast), Junglas, Schütz (61.Jopek), Görlitz (61.Behrendt) - Müller (46.Ulm), Klos

HSV: Hirzel - Sakai (46.Diekmeier), Djourou (46.Cleber), Spahic, Ostrzolek (64.Marcos) - Jung - Arslan (46.Gouaida), Holtby (64.Jiracek) - Zoua (46.Stieber), Olic – Lasogga (54.Rudnevs)   

Tore: 1:0 Klos (42.), 2:0 Behrendt (80.)