ANZEIGE

Kaiserslautern - Mit dem zweiten Zu-Null-Sieg nach der Winterpause hat der 1. FC Kaiserslautern Relegationsplatz 3 in der 2. Bundesliga gefestigt. Die Pfälzer besiegten den Tabellen-16. Dynamo Dresden ohne Mühe mit 3:0 (2:0). Dagegen warten die Sachsen seit nunmehr sieben Begegnungen auf den vierten Saisonsieg und drohen in die Abstiegsränge abzurutschen.

Markus Karl (24.), Mohamadou Idrissou (40.) mit seinem ersten Treffer seit 633 Minuten sowie Erwin Hoffer (81.) erzielten vor 32. 925 Zuschauern die Treffer zum zehnten Saisonsieg der Gastgeber.

Idrissou-Tor als logische Folge



Bis zum Führungstreffer von Karl mit einem Sonntagsschuss konnte Dresden die Begegnung offen gestalten, weil auch der FCK seinen Rhythmus zunächst nicht fand. Besonders in der Offensive ließ Dynamo jedoch jeglichen Druck vermissen, und in der Abwehr schlichen sich mit fortlaufender Spielzeit Unkonzentriertheiten ein. Das 2:0 durch Idrissou war die logische Folge.

Auch nach dem Wechsel bestimmte die Mannschaft von Franco Foda die Begegnung, ohne sich zunächst hochkarätige Chancen herausspielen zu können. Die Dresdner mühten sich redlich, konnten aber kaum einmal in den Strafraum der Lauterer eindringen. FCK-Torhüter Tobias Sippel verlebte einen relativ ruhigen Abend. Der Ex-Frankfurter Hoffer machte kurz vor Schluss mit seinem ersten Treffer für Lautern alles klar.

Dresdens Coach Peter Pacult äußerte sich anschließend enttäuscht: "Am Ende ist es ernüchternd für uns, dass wir hier mit einem 0:3 nach Hause fahren, obwohl wir eigentlich kein schlechtes Spiel gemacht haben."