ANZEIGE

Berlin - Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln steht unmittelbar vor dem fünften Aufstieg in die Bundesliga. Die Rheinländer siegten am 30. Spieltag 2:1 (1:1) bei Union Berlin und können bereits am kommenden Wochenende die Rückkehr in die Eliteklasse perfekt machen. Die Gastgeber haben sich nach drei Niederlagen in den letzten vier Spielen dagegen endgültig aus dem Kampf um die vorderen drei Plätze verabschiedet.

In Berlin drehte Stürmer Patrick Helmes die Partie mit seinen Saisontreffern neun und zehn, einem Elfmeter (25.) und einem direkt verwandelten Freistoß (59.). Martin Dausch (10.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Köln blieb auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen und bescherte Trainer Peter Stöger zudem ein Geschenk zum 48. Geburtstag.

Stöger: "Nächste Woche brennt die Hütte"

"Wir wussten, dass es hier schwer werden würde, deswegen haben wir die drei Punkte gerne mitgenommen. Nächste Woche brennt die Hütte bei uns", sagte Stöger. 

In Köpenick fiel bei der ersten gefährlichen Aktion direkt der Führungstreffer. Nach einer Flanke von Marc Pfertzel vollstreckte Dausch am langen Pfosten aus spitzem Winkel. Eine Viertelstunde später verwandelte Ex-Nationalspieler Helmes einen Strafstoß, Roberto Puncecs hatte Slawomir Peszko gefoult. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Erst die zweite erfolgreiche Standardsituation von Helmes brachte die Entscheidung.