ANZEIGE

Ingolstadt - Der FC Ingolstadt hat sich zumindest für 24 Stunden an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl musste sich gegen Schlusslicht Erzgebirge Aue allerdings mit einem 1:1 (1:1) begnügen.

Nach dem Rückstand durch Frank Löning (20.) sorgte Lukas Hinterseer (22.) mit seinem Treffer dafür, dass Ingolstadt (13 Punkte) auch nach sieben Spielen ungeschlagen bleibt. Aue (4) behält trotz des Achtungserfolgs zumindest bis Mittwoch die Rote Laterne.

FCI startet stark

Ingolstadt begann vor 4814 Zuschauern selbstbewusst. Stefan Lex scheiterte in der dritten Minute mit einem Kopfball an Aues Schlussmann Martin Männel, Mathew Leckie verfehlte das Tor der Gäste sechs Minuten später nur knapp.

Mit dem ersten guten Angriff ging Aue dann aber in Führung. Löning köpfte eine Flanke von Romario Kortzorg ein. Die Gastgeber zeigten sich aber nur kurz geschockt und kamen durch Hinterseer zum Ausgleich. Nach einer sehenswerten Kombination von Lex und Leckie vergab Alfredo Morales noch vor der Pause die große Chance zur Führung der Ingolstädter.

Zahlreiche Chancen bleiben ungenutzt

Auch nach dem Wechsel waren die Gastgeber klar spielbestimmend und drängten vehement auf den Führungstreffer. Morales (50.), Leckie (62.) und Marvin Matip (70.) vergaben aber weitere gute Möglichkeiten.

sid