ANZEIGE

Leipzig - RB Leipzig hat die Rückkehr auf die Aufstiegsplätze der 2. Bundesliga verpasst. Im ersten Montagsspiel in der Geschichte beider Vereine kamen die Gastgeber von Trainer Alexander Zorniger gegen Mitaufsteiger 1. FC Heidenheim 1846 nicht über ein 1:1 hinaus. Leipzig liegt nach dem zweiten Unentschieden nacheinander auf Platz 4, das Überraschungsteam aus Heidenheim folgt mit einem Zähler weniger auf Rang 5.

"Aufgrund unserer Chancen hätten wir das Spiel gewinnen können", ärgerte sich Zorniger. Heidenheims Coach Frank Schmidt freute sich dagegen über einen Punktgewinn.

"Leipzig ist sehr heimstark. Für uns war es wichtig, auswärts etwas mitzunehmen", sagte Schmidt bei "Sky": "Solange wir zu Hause gewinnen, können wir auswärts das Eichhörnchen machen."

Leipzig drückt aufs Tempo

In einer intensiv geführten Begegnung vor 18.820 Zuschauern in der Leipziger WM-Arena brachte Philip Heise die Gäste bei ihrem einzigen gefährlichen Angriff in Halbzeit eins in Führung (21.). RB-Kapitän Dominik Kaiser glich zehn Minuten später mit einem herrlichen Freistoßtreffer aus (31.). Zu mehr Toren reichte es für Leipzig jedoch nicht, trotz klarer Feldvorteile und einiger guter Chancen.

Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Hausherren aufs Tempo, doch U19-Europameister Joshua Kimmich (46.) und Top-Torjäger Yussuf Poulsen (51.) verpassten freistehend die Führung. Immer wieder rollten Angriffswellen auf das Heidenheimer Tor, allerdings ging der engagierten RB-Elf zunehmend die Präzision verloren.

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen