ANZEIGE

Karlsruhe - Der Karlsruher SC kann einfach nicht mehr gewinnen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie musste sich die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski am 10. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den VfR Aalen trotz großer Überlegenheit mit einem enttäuschenden 0:0 begnügen.

Mit 13 Zählern verharren die Karlsruher, die mit sechs Spielen ohne Niederlage so furios in die Saison gestartet waren, im Mittelfeld der Tabelle. Gefährlicher gestaltet sich die Situation für Aalen (10), das nur einen Punkt von der Abstiegszone entfernt ist.

Fehlende Entschlossenheit in der Offensive

Die Gastgeber waren angesichts der zuletzt dürftigen Leistungen sichtlich um Wiedergutmachung bemüht, zeigten bei strahlendem Sonnenschein auch die deutlich bessere Spielanlage. Mehr als die Torchancen von Dennis Kempe (8.) und Jung-Bin Park (19.) sprangen trotz deutlicher Überlegenheit für den KSC im ersten Durchgang aber nicht heraus.

Das gleiche Bild bot sich den 12.494 Zuschauern im Wildparkstadion nach dem Seitenwechsel: Der KSC bestimmte das Geschehen, in der Offensive aber fehlte die letzte Entschlossenheit.

SID

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen