ANZEIGE

Fürth - Eintracht Braunschweig hat durch einen knappen Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth wieder leichte Hoffnung auch den 3. Platz. In langer Überzahl verpassten clevere Niedersachsen den tapfer kämpfenden Franken beim 2:1 (1:1) gleichzeitig den nächsten Rückschlag.

Braunschweig pirscht sich mit nun 41 Punkten noch einmal an die Spitzengruppe heran (zur Tabelle), mit 29 Zählern beträgt der Vorsprung des Kleeblatts allerdings immer noch sieben Punkte auf den Relegationsrang 16.

Reichel mit der Entscheidung

Fürths Marco Caligiuri sah bereits in der 7. Minute nach einer Notbremse gegen Havard Nielsen die Rote Karte. Robert Zulj (28.) brachte die Gastgeber vor 10.280 Zuschauern in Führung und sorgte für das erste Heimtor nach 718 Minuten.

Ein Eigentor von Stefan Thesker (31.), der eine Hereingabe des Norwegers Nielsen ins eigene Gehäuse ablenkte, bescherte Braunschweig den Ausgleich. Kapitän Ken Reichel (79.) erzielte das Siegtor für die Niedersachsen.

Fürth wartet damit seit sechs Partien auf einen Sieg, für die Eintracht war es in den letzten acht Begegnungen der zweite Sieg. Der Abstand für Braunschweig zu Relegationsrang 3 beträgt derzeit aber nur noch vier Punkte.

Die Schützlinge von Fürth-Trainer Mike Büskens waren in der ersten Hälfte trotz der Dezimierung die bessere Mannschaft, wurden allerdings für den Aufwand nur durch ein Tor belohnt. Am Ende waren die Braunschweiger nach verteiltem Spiel cleverer im Abschluss.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken